Neuer Weg und neue Parkplätze im Zentrum. Im Zentrum der Bezirkshauptstadt wurden in den vergangenen Jahren 150 neue Pkw-Stellplätze geschaffen. Zusätzlich wurde ein Geh- und Radweg errichtet, der die Wienerstraße mit der Schmiedgasse verbindet.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 26. November 2019 (11:20)

Die Stadtgemeinde Hollabrunn hat einen Geh- und Radweg errichtet, welcher die Wienerstraße nächst der Kreuzung Schulgasse/Pfarrgasse mit der Schmiedgasse im Nahebereich der Mittelschule barrierefrei verbindet. Durch den Erwerb eines Grundstücks in der Wienerstraße und einer Vereinbarung mit der Gemeinnützigen Bau-, Wohn und Siedlungsgenossenschaft Alpenland konnte dieser Durchgang geschaffen werden. 

Für Fußgänger und Radfahrer verkürzt sich die Wegstrecke damit um 400 Meter. Die Gemeindeverantwortlichen sind überzeugt, dass mit dieser Maßnahme ein weiterer Beitrag zur Steigerung der Attraktivität des Stadtzentrums geleistet wird.

Gemeinde schuf vier neue Parkflächen in zwei Jahren

Apropos Stadtzentrum: Der neue Parkplatz nahe dem Lothringerplatz ist ab der Langen Einkaufsnacht (29.11.) in Betrieb. „In den letzten beiden Jahren hat die Stadtgemeinde vier neue Parkplätze geschaffen“, verweist Bürgermeister Alfred Babinsky auf die Stellfächen neben dem Stadtbad und beim Motorikpark, die bereits längere Zeit in Betrieb sind.

Seit Kurzem im Betrieb ist der „Parkplatz Zentral“. Die Ein- und Ausfahrt befindet sich in der Bachpromenade. Über eine Wegstrecke von 100 Meter ist der Hauptplatz fußläufig über das Volksbankareal erreichbar.

Die Arbeiten beim Parkplatz in der Mühlgasse konnten zeitgerecht abgeschlossen werden. Somit stehen auf dem Parkplatz im Nahebereich des Lothringerplatzes 35 Stellplätze für Dauerparker zur Verfügung. Als Ausgleich ist in der Aspersdorferstraße, am Lothringerplatz und in der Schiexlgasse auf einigen Stellplätzen künftig nur mehr eine Kurzparkzeit von zwei Stunden erlaubt.

Insgesamt wurden in den letzten beiden Jahren 150 neue Stellplätze im Hollabrunner Zentrum geschaffen.