ÖVP-„Danke-Fest“ für Ex-Bürgermeister regt SPÖ auf. Stadtchef widerspricht Vorwurf von SPÖ-Dechant, dass Steuerzahlergeld verprasst wird.

Von Christoph Reiterer. Erstellt am 23. Oktober 2019 (03:34)
NOEN
Stadtchef Alfred Babinsky

Am Donnerstag findet im Stadtsaal ein großes „Danke-Fest“ für den vor vier Monaten zurückgetretenen Bürgermeister Erwin Bernreiter statt. „Auf Steuerzahlerkosten“, mokiert sich SPÖ-Stadtparteichef Friedrich Dechant über die ÖVP. „Schließlich lukrieren Parteien in der Regel ihre Einnahmen aus der Parteienfinanzierung. Geld, das vom Volk erarbeitet und den Parteien zur Verfügung gestellt wird“, meint der Spitzenkandidat der Roten für die kommende Gemeinderatswahl und klagt: „Während wir Politik in den Vordergrund stellen und uns vorgeworfen wird, Wahlkampf zu betreiben, veranstaltet die Volkspartei mit Steuergeldern eine große Sause.“

NOEN
Friedrich Dechant (SPÖ) attackiert die ÖVP rund um Stadtchef Alfred Babinsky.

Ein Vorwurf, den ÖVP-Bürgermeister Alfred Babinsky nicht auf sich sitzen lässt: „Wenn er richtig liest, lädt hier die ÖVP Hollabrunn ein. Ich weiß nicht, wie er seinen Klub finanziert, ich finanziere meinen nicht über die Steuerzahler“, betont der Stadtchef. Der ÖVP-Klub finanziere sich aus Klubbeiträgen – wobei der Bürgermeister selbst die höchste Summe leiste – und Spenden.