Reiselust der Kunden ist enorm. Reisebüros freuen sich über nun wieder florierendes Geschäft. Die Sehnsucht nach dem Strand ist groß.

Von Belinda Krottendorfer, Franz Enzmann, Günter Rapp und Sandra Frank. Erstellt am 09. Juni 2021 (05:13)
Barbara Dürr und Andrea Biberle (v.l.) von Raiffeisen Reisen freuen sich, endlich wieder Urlaube zu buchen.
Krottendorfer, Krottendorfer

Ulrike Wollner von Columbus Reisen freut sich derzeit über die enorme Reiselust der Kunden: „So viele Leute sind heuer richtig urlaubshungrig.“ Durch den Fortschritt bei den Impfungen haben nun auch die Anfragen und Buchungen im Reisebüro angezogen.

Beratungsaufwand ist hoch

PCR-Tests, Maskenpflicht und Registrierungen sind heuer – im Gegensatz zu vorigem Jahr – kein Problem mehr für die Kunden. „Fast täglich gibt es neue Reisebestimmungen. Ich habe in meiner gesamten Berufslaufbahn noch nie so einen hohen Beratungsaufwand erlebt“, erzählt die Reise-Expertin. Vor allem Griechenland, Italien und Spanien sind gefragt. „Im Sommer könnte es zu Engpässen bei den Direktflügen ab/bis Wien kommen“, befürchtet Wollner.

Buchungen mit Flex-Tarif werden empfohlen

In der EU gibt es nun weitreichende Reiseerleichterungen – Fernreisen sind jedoch derzeit nur eingeschränkt möglich: „Wir empfehlen Buchungen mit Flex-Tarif; damit ist ein kostenloser Rücktritt bis 15 Tage vor der Reise möglich.“

Privat hat Ulrike Wollner bereits zwei Griechenland-Urlaube und eine Ägypten-Reise fixiert. Im Winter soll es dann in die Ferne gehen. Mexiko mit dem Austrian-Airlines-Direktflug würde sie reizen.

Barbara Dürr weiß, dass ihre Kunden in kein Land fahren möchten, wenn sie dann in Quarantäne müssen. Österreich vereinfacht das Prozedere der Rückreise mit der 3G-Regelung derzeit laufend für viele Länder; darunter auch die beliebtesten Urlaubsziele der Österreicher – Griechenland, Spanien, Kroatien oder Italien. Privat hat Dürr einen Italien- und einen Griechenlandurlaub gebucht.

Kunden sitzen auf gepackten Koffern

„Unsere Kunden sitzen auf gepackten Koffern. Wir merken seit Anfang Mai einen deutlichen Aufschwung“, erzählt Martin Lauermann, Vertriebs- und Marketingleiter bei Raiffeisen Reisen. Sowohl Urlaube mit Eigenanreise, etwa nach Italien, als auch Flugreisen nach Griechenland und Kreuzfahrten seien derzeit stark nachgefragt.

Und wohin geht’s für bekannte Gesichter im Bezirk? Die Maissauer Kulturstadträtin Michaela Zellhofer plant, weitere Etappen des Jakobswegs in der Schweiz und Frankreich zu erwandern. „Mein Ziel ist es, ganz Frankreich zu Fuß zu durchqueren, das sind rund 1.000 Kilometer. 300 Kilometer habe ich bereits zurückgelegt. Das Wandern ist eben meine große Leidenschaft“, erzählt Zellhofer.

Kurzausflüge der Umwelt zuliebe

„Wir schauen uns Niederösterreich an“, verrät Landtagsabgeordneter Richard Hogl, dass eher Kurzausflüge mit seiner Lebensgefährtin am Plan stehen. „Man soll ja eh nicht so viel fliegen“, denkt der Immendorfer dabei auch an den Klimaschutz. Mit dem ÖVP-Landtagsklub ist übrigens eine Radfahrt im Weinviertel mit Übernachtung in der Therme Laa geplant.

Winzerin Petra Prechtl urlaubt in Österreich und holt dann das Meer ins Retzer Land.
Franz Enzmann, Franz Enzmann

Top-Winzerin Petra Prechtl urlaubt in den beiden letzten Juni-Wochen mit einer Freundin im Salzkammergut und in der Steiermark. „Genuss, Wandern und etwas Shoppen stehen im Vordergrund.“ Danach startet die quirlige Zellerndorferin mit einem neuen Projekt durch: eine Sommerlounge, die jeden Mittwoch im Juli und August von 16 bis 22 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet ist – mit Cocktails, Pizzaparade und Meeresrauschen.

„Wir werden sicher einige Tage in Österreich urlauben, aber das wird spontan,“ sagt NÖ Weinbaupräsident Reinhard Zöchmann, der daheim in Roseldorf derzeit mit einer neuen Heizung alle Hände voll zu tun hat.

Hollabrunns Seniorenbund-Obmann Helmut Wunderl war bereits mit Wohnmobil, Frau und Hund in Kärnten. „Für August habe ich einen Portugal-Urlaub geplant“, verrät der Alt-Bürgermeister, der mit „seinen“ Senioren im Juni einen Tagesausflug nach Schlosshof sowie Ende August eine viertägige Reise nach Kärnten unternimmt. Die nächste Auslandsreise der Senioren ist erst 2022 geplant, wenn es nach Frankreich gehen soll.