Rettungsautos mit neuen Geräten unterwegs. Die Rettungstransportautos der Rotkreuz-Bezirksstelle Hollabrunn und ihrer Ortsstelle Haugsdorf sind künftig mit neuen EKG-Geräten unterwegs: Diese sind zusätzlich mit einer Kapnometrie, Pulsoxymetrie, Telemetrie, einem Schrittmacher sowie einem halbautomatischen Defi ausgestattet.

Von Christoph Reiterer. Erstellt am 09. November 2018 (10:35)
Reiterer

„Damit kann der Rettungs- oder Notfallsanitäter schon vor dem Eintreffen des Notarzttes den Patienten professionelle überwachen“, berichtet Bezirksstellenleiter Stefan Grusch. Außerdem sei das Versenden der medizinisch relevanten Daten direkt vom Notfallort an die jeweilige Spezialeinrichtung möglich.

Finanzielle Unterstützung für diese Anschaffung erhielt das Rote Kreuz von der Privatstiftung Weinviertler Sparkasse: Die Vorstandsmitglieder Erich Glaser und Werner Lamm übergaben ein Gerät persönlich an Stefan Grusch und dessen Stellvertreter Christoph Hinterberger.

Diese dankten für die großzügige Spende und die jahrelange gute Zusammenarbeit. „Diese EKGs sollen nicht nur die Sanitäter bei der Ausübung ihrer Tätigkeit unterstützen, sondern dienen vor allem der besseren Versorgung der Patienten“, betonen die Rotkreuz-Chefs.