Sonderpreis für den Natur-Parcours an der LFS

Erstellt am 13. Mai 2022 | 04:51
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8349961_hol19_hol_lfs_schafe_mueck.jpg
In der Schafstation: Direktor Rudolf Reisenberger, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Schüler Eric Hentschel, Schülerin Sarah Huber und Fachlehrerin Martina Mayerhofer (v.l.).
Foto: Jürgen Mück
Die Landwirtschaftliche Fachschule Hollabrunn darf sich auch heuer über eine besondere Würdigung ihrer Juniorfirma freuen.
Werbung

Wie im Vorjahr geht der Award für soziales Engagement und innovativen Unternehmergeist nach Hollabrunn. Diesmal gestalteten die Viertklässler der Fachrichtung „Kleintierhaltung“ einen Parcours mit dem Motto „Auf der Spur der Natur“, der über das gesamte Schulgelände führt. Bei Stationen gibt es Informationen über die an der Fachschule gehaltenen Tiere.

„Tiere sind für Kinder und Jugendliche eine Bereicherung des Lebens, weil sie sich positiv auf das Heranwachsen auswirken“, betont Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „Damit wird besonders das Verantwortungsbewusstsein schon von klein auf gestärkt und emotionaler Halt gegeben.“ Zudem leiste die Juniorfirma mit ihrem liebevoll gestalteten Themenweg einen wertvollen Beitrag für die artgerechte Tierhaltung.

LFS-Tierwelt ist für die Öffentlichkeit zugänglich

Die Fachschule Hollabrunn ist seit vier Jahren ein zertifizierter Green-Care-Betrieb, wo zahlreiche Tiere für die praxisorientierte Ausbildung gehalten werden. Mit dem Parcours öffnet sie ihre Tore und macht die Tierwelt für die Öffentlichkeit zugänglich. Schafe, Ponys, Hühner, Kühe sowie zahlreiche Reptilien und Kleinnager werden hier gehalten.

„Mit dem neuen Themenweg kann man sich umfassend mit der Tierwelt auseinandersetzen – inklusive Streicheleinheiten“, betont Fachlehrerin Martina Mayerhofer, die für die Betreuung der Juniorfirma verantwortlich zeichnet.

Bei den jeweiligen Stationen gibt es via QR-Code online Informationen über die artgerechte Haltung und Pflege der Tiere. „Wir bieten auch Führungen für Schulen und Kindergärten an, die von der Juniorfirma durchgeführt werden. Grundsätzlich ist der Parcours ohne Anmeldung wochentags außer am Sonntag öffentlich zugänglich“, erklärt Mayerhofer.

Spektakel am 25. Mai: Das Hoffest ist zurück

Wer die Landwirtschaftsschule näher kennenlernen will, sollte sich übrigens den 25. Mai im Kalender anstreichen: Endlich können wieder Gäste im Rahmen des Hoffestes willkommen geheißen werden. In bewährter Art und Weise steht der Tag ab 15 Uhr im Zeichen des Feierns, gemütlichen Beisammenseins und der Unterhaltung. Der Hof der LFS verwandelt sich in ein Festareal und die Schüler der Abschlussjahrgänge, die Lehrkräfte und die Bediensteten freuen sich darauf, sich um die Besucher kümmern zu dürfen. Die Kulinarik kommt dabei nicht zu kurz.

Ein Kinderprogramm sorgt für Spaß bei den die Kleinsten, eine Maschinenschau und die Oldtimer-Traktoren werden die Blicke auf sich ziehen und beim Schätzspiel warten viele Preise. Landesrätin Teschl-Hofmeister wird das Hoffest um 17 Uhr offiziell eröffnen. Nach einem guten Achterl der Landesweingüter Hollabrunn und Retz darf das Tanzbein geschwungen werden.

Werbung