Teenager sollen für mehrere Brandstiftungen verantwortlich sein

Dass das Feuer, das am frühen Morgen des 26. September 2021 in der Mittelschule Hollabrunn gehörigen Schaden angerichtet hatte, gelegt worden war, war schnell klar. Zwei junge Verdächtigte gerieten rasch ins Visier der Ermittler. Nun hat die Landespolizeidirektion bekannt gegeben, dass ein 15- und ein 14-Jähriger bei der Staatsanwaltschaft angezeigt wurden.

Erstellt am 11. Januar 2022 | 13:32
Lesezeit: 2 Min

Gegen 5.30 Uhr wurde das Feuer entdeckt. Mehrere Mülltonnen im Eingangsbereich sowie im Innenhof des Schulareals waren in Brand gesetzt worden. Die Flammen griffen auf die Fassade des Gebäudes über. Bis 8 Uhr waren FF-Kräfte im Einsatz, um den Brand zu löschen.

In akribischen Ermittlungen wurden zwei Beschuldigte im Alter von 14 und 15 Jahren aus dem Bezirk Hollabrunn ausgeforscht. Die Staatsanwaltschaft Korneuburg ordnete Hausdurchsuchungen an. Auf den Mobiltelefonen der Jugendlichen wurde Video- und Bildmaterial entdeckt, dass eindeutige Hinweise auf die Tat zeigte. Nach anfänglichem Leugnen waren die Teenager umfassend geständig.

Rasch bestätigte sich der Verdacht, dass die beiden auch für weitere Brände im Stadtgebiet verantwortlich waren, die in Hollabrunn den Ruf nach schärferer Überwachung öffentlicher Plätze laut werden ließen. Das WC beim Motorikpark, die Holzspielhütte der Volksschule, Abfallbehälter, Desinfektionsmittelständer sowie ein Zeitungsständer sollen von Juli 2020 bis September 2021 von ihnen in Brand gesteckt worden sein. Außerdem sei ein Flurbrand gelegt und ein Feuerlöscher aus einer Tiefgarage in Hollabrunn gestohlen worden. 

Benzinkanister für die Brandstiftungen versteckt

In der Nacht auf 26. September 2021 sei durch die beiden Beschuldigten weiters ein blauer Farbspray von einem Baustellenfahrzeug gestohlen worden, mit dem anschließend mehrere Hausfassaden beschmiert wurden.

Für ihre Brandstiftungen hatten die Jugendlichen einen 10-Liter-Kanister Benzin versteckt, aus welchem sie jeweils kleinere Mengen in Flaschen abfüllten und mitnahmen.

Aufgrund des Alters zu den Tatzeitpunkten wird der nun 15-Jährige wegen allen Delikten angezeigt, der 14-Jährige nur wegen der Brandstiftung an der Mittelschule. Ein weiterer nun 14-Jähriger war bei den Taten, bei denen er anwesend war, noch nicht strafmündig.