Hollabrunn: Teich-Eröffnung aufs Frühjahr verschoben. Der neue Landschaftsteich in Hollabrunn hinter dem Pfadfinderheim (Robert Löfflerstraße) nimmt langsam Formen an. 80.000 Euro investiert die Stadtgemeinde in das Projekt, mit dem auch „Urban Gardening“ verwirklich werden soll.

Erstellt am 22. Juni 2017 (14:05)
Gemeinde Hollabrunn

Als erste Maßnahme wurde der Schlamm ausgebaggert und in Behältern zum Trocknen gelagert. „Leider haben sich die Arbeiten aufgrund von Erkundungsmaßnahmen gleich zu Beginn verzögert“, berichtet Vizebürgermeister Alfred Babinsky.

Doch nun soll der Teich gestaltet und ein Serviceweg neben dem Bachbett errichtet werden. Außerdem werden Liegemöglichkeiten geschaffen. Im Herbst soll die Bepflanzung der Flächen vorgenommen werden.

Die für heuer geplante Eröffnung wird nach den angesprochenen Verzögerungen allerdings aufs Frühjahr 2018 verschoben. „Eine Bepflanzung in den heißen Sommermonaten ist nicht zielführend“, erklärt Stadträtin Claudia Mühlbach. Die Vegetation soll über die Wintermonate anwachsen, sodass das Gelände im Frühling im satten Grün erstrahlt.

Ebenfalls im Frühjahr wird das Projekt „Urban Gardening“ gestartet. Dabei haben alle Hollabrunner die Möglichkeit, Obst und Gemüse nach eigenen Interesse zu pflanzen. Informationen und Anmeldeformalitäten werden rechtzeitig bekannt gegeben, so Mühlbach. „Bei Interesse kann sich die Bevölkerung aber bereits jetzt im Rathaus bei der Einlaufstelle im Erdgeschoss auf einer Liste eintragen.“

Auch Babinsky ist überzeugt, dass das Projekt für die Stadt eine Bereicherung wird. „Insbesondere für die umliegenden Wohnbauten wird der Teich eine Naherholungszone im urbanen Bereich.“