Verein lässt Schlankltag aufleben. Am Freitag, dem 29. Dezember, lädt der Kellergassenverein ab 15 Uhr dazu sein, in die geheimnisvolle Unterwelt der Sitzendorfer Kellergasse in Hollabrunn einzutauchen. Elf Keller im Abschnitt zwischen Studentenheim und Zehetplatz sind an diesem Nachmittag geöffnet und bieten Einblicke in die Kellerröhren.

Erstellt am 11. Dezember 2017 (08:46)
Johannes Zinser

„Wir greifen an diesem Tag den alten Brauch der Schlankltage zwischen Weihnachten und Dreikönig auf, an denen Knechte und Mägde frei hatten und die Weinbauern in den Kellern zusammenkamen, um den neuen Wein zu verkosten und das alte Jahr gebührend zu verabschieden“, lädt Kellergassenobmann Manfred Breindl ein, eine neue Facette der Kellergasse zu entdecken.

Oberirdisch kann der Themenweg „Auf den Spuren der Kellerkatze“ übrigens auch in den Wintermonaten begangen werden. Lediglich der Getränkeautomat und das Picknickkorb-Service sind im Jänner und Februar aus Witterungsgründen außer Betrieb.

Folgende Kellerbesitzer machen am 29.12. ihre Kellerröhren zugänglich (in der empfohlenen Reihenfolge): Manfred Erd, Klaus Schörg, Manfred Breindl, Franz Halmschlag, Georg Leeb, Heinz Peter Bauer, Peter Zimmermann, Gerhard Dauböck, Erich Ruff (ehemaliger Ferstl-Keller), Reinhold Rieger (ehemaliger Pfarrkeller) sowie Johann Pfeifer. In diesem Keller lädt der Kellergassenverein zu Weinverkostung und Imbiss.