Videobotschaft vom Nikolaus. Das 55. Mal besucht der Nikolaus mit den Pfadfindern die Stadt – heuer aber anders.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 29. November 2020 (03:20)
Der Nikolaus kann die Kinder heuer nicht zu Hause besuchen, aber er wird ihnen eine Videobotschaft schicken.
Pfadfinder

Seit 1965 besucht der Nikolaus in Begleitung der Pfadfinder die Stadt Hollabrunn. 2020 ist aber alles anders – in seinem 55. Besuchsjahr hat der Nikolaus deshalb eine neue Idee: Heuer wird der traditionelle Umzug durch die Hollabrunner Innenstadt samt öffentlicher Schlüsselübergabe durch den Bürgermeister nicht stattfinden können.

Zudem fallen die persönlichen Besuche bei den Kindern zu Hause heuer aufgrund der Coronasituation aus.

Damit der Nikolaus seine Botschaft aber trotzdem direkt und ganz persönlich an die Kinder richten kann, haben sich die Hollabrunner Pfadfinder etwas Besonderes einfallen lassen: Interessierte können über die Pfadfinder-Nikolo-Hotline eine personalisierte Videobotschaft anfordern, die dann pünktlich zum Nikolausabend per E-Mail oder via WhatsApp zugestellt wird.

Damit der Nikolaus aber auch in diesem Jahr seine Gaben an die Kinder der Stadt überbringen kann, wird Bürgermeister Alfred Babinsky wie jedes Jahr den Stadtschlüssel an ihn übergeben.

Um den Kindern trotzdem zu ermöglichen, dabei zu sein, wird dieses Treffen im kleinen Kreis auf der Facebook-Seite der Pfadfinder veröffentlicht.