Hollabrunn

Erstellt am 07. Januar 2019, 10:54

von Sandra Frank

VP-Neujahrsempfang: Hogl-Wutrede zum Bahn-Streit. Knackig und emotional war der traditionelle Empfang im neuen Jahr der Hollabrunner Volkspartei.

Der Stadtsaal war nicht zum Bersten voll, wie man es bereits erlebt hat. Jene, die der Einladung der Bezirks-ÖVP zum Neujahrsempfang am Sonntag gefolgt waren, mussten ihr Kommen aber nicht bereuen.

Das lag zum einen an Eva-Maria Himmelbauer, die als Moderatorin bemüht war, den offiziellen Teil „knackig“ zu halten; zum anderen an Werner Auer, der in bester Manier drei Hits zum Besten gab; an Bezirksobmann Richard Hogl, der in seiner emotionalen Rede mit Schmäh ebenso wenig sparte wie mit Speerspitzen gegen die SPÖ; weiters an Ehrengast Lukas Mandl, der pointiert die Werte der EU beleuchtete und erklärte, warum er bei der EU-Wahl im Mai einer jener 19 Kandidaten sein will, die Rot-Weiß-Rot in Europa (weiterhin) vertreten dürfen.

Die andauernde Debatte um den geforderten zweigleisigen Ausbau der Nordwestbahnstrecke zwischen Stockerau und Hollabrunn bzw. darüber hinaus bis Retz, ließ Hogl außerdem beim Empfang poltern.


Mehr dazu

Umfrage beendet

  • Wusstet ihr, dass heuer die EU-Wahl ansteht?