Wahlplakate gestohlen: „Sehr undemokratisch!“. Zehn A-Ständer mit Wahlplakaten von FP-Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer wurden aus der Hollabrunner Innenstadt entwendet. Anzeige wurde erstattet.

Von Sandra Frank. Erstellt am 21. September 2016 (10:32)
FPÖ
Christian Lausch und Michael Sommer beim Plakatieren. Das Entfernen der Wahlplakate wurde den Hollabrunner Freiheitlichen teilweise abgenommen. Foto: FPÖ

Nachdem die Bundespräsidentenwahl vom 2. Oktober auf den 4. Dezember verschoben wurde, sollten auch die Wahlplakate der beiden Kandidaten wieder abmontiert werden.

„Teilweise wurde uns die Arbeit schon abgenommen“, erzählt der Freiheiltiche Christian Lausch, dass zehn A-Ständer mit Wahlplakaten von FP-Kandidat Norbert Hofer verschwunden sind. Betroffen sind vier Standorte in der Hollabrunner Innenstadt: Lothringerplatz, Bahnhof, Badhausgasse und Hauptplatz.

„Enormer Schaden für eine kleine Bezirkspartei“

Den Schaden beziffert der Parlamentarier auf 400 bis 500 Euro. „Ein enormer Schaden für eine kleine Bezirkspartei.“ Dass die A-Ständer verschwunden sind, fiel den Freiheitlichen am Montag, 19. September, auf.

„Wir haben natürlich zuerst nachgefragt, ob sie  doch schon jemand von uns weggeräumt hat“, so Lausch. Doch weder Partei noch Gemeinde haben die Wahlwerbung entfernt. „Danach haben wir natürlich Anzeige gegen unbekannt erstattet“, wurde die Polizei eingeschalten.

Da die Wahlplakate aus der Innenstadt entfernt wurden, hofft Lausch, dass jemand etwas beobachtet hat und sich bei der FPÖ oder der Polizei meldet. Auf sachdienliche Hinweise hat er 200 Euro ausgesetzt. „Es ist wirklich ärgerlich und sehr undemokratisch. Ich frage mich, was das für einen Sinn haben soll“, schüttelt Lausch den Kopf über diese Aktion.