Zwei Eröffnungen im renovierten Badhaus . Körperwerkstatt und Das Studio: Christoph Gurtner, Patrick Kyncl und Kinga Halmágyi-Steinböck luden zur feierlichen Eröffnung in der Badhausgasse 17.

Erstellt am 25. Juni 2018 (07:45)

Die Gründer der Körperwerkstatt, Christoph Gurtner und Patrick Kyncl, kooperierten bereits seit mehreren Jahren als Physiotherapeuten miteinander. Vor einem Jahr entstand schließlich die Idee für ein gemeinsames Therapiezentrum in Hollabrunn. Es dauerte nicht lange, bis sich weitere Interessenten für das Projekt meldeten. Über den Handballverein UHC Hollabrunn kannte Gurtner den Physiotherapeuten Clemens Spenling sowie die Masseure Michael Schörg und Oliver Ringelhahn. Auch der Kontakt zu Elisabeth Bernhard ergab sich über Bekanntschaften. „Wir sind nicht nur ein berufliches, sondern auch ein freundschaftliches Team“, betont der Initiator der Körperwerkstatt, Christoph Gurtner.

Bei der Suche nach dem perfekten Standort sei ihm gleich das Badhaus in den Sinn gekommen, da seine Schwiegermutter gegenüber wohnt und ihm der Charme des alten Gebäudes schon immer gefallen habe. Nachdem er sich bei der Gemeinde über die Verfügbarkeit des Hauses erkundigt hatte, durfte er vor Vizebürgermeister Alfred Babinsky, Finanzstadtrat Kornelius Schneider, Liegenschaftsstadtrat Günter Schnötzinger und Stadtamtsdirektor Franz Stockinger sein Konzept für die neue Nutzung vorstellen.

Im Dezember 2017 begannen schließlich die Umbauarbeiten, die bis einen Tag vor der Eröffnung andauerten.

Kursangebote für körperliche Fitness

Über gemeinsame Patienten ergab sich für Christoph Gurtner auch der Kontakt zu Allgemein- und Sportmedizinerin Kinga Halmágyi-Steinböck. Im Oktober 2017 haben die beiden zusammen mit Fitnesscoach Jürgen Zuba bereits den Gesunden-Rücken-Tag in Hollabrunn veranstaltet. Die Liebe zum Tanz und ihre beruflichen Erfahrungen als Ärztin motivierten Kinga Halmágyi-Steinböck dazu, ein Angebot für Gymnastik und Tanz zu schaffen. Ihre Ausbildungsstätte heißt Das Studio und befindet sich eine Etage über der Körperwerkstatt. In Jürgen Zuba fand sie einen kompetenten Kursleiter, bei dem sie selbst bereits zehn Jahre lang Personaltraining absolvierte. Für die Zukunft sind mehr Abendkurse, autogenes Training und ein Vortrag über Ernährung geplant.