Grüne machen als einzige „Halbe-Halbe“. Die Grünen haben sechs Mandate im Hollabrunner Gemeinderat. Drei davon werden von Männern besetzt, drei von Frauen. Klubobmann Georg Ecker ist überzeugt: "Ausgewogene Vertretung ist wichtig."

Von Christoph Reiterer. Erstellt am 27. Februar 2020 (18:14)
Die Grünen stellen in Hollabrunn sechs Gemeinderäte, drei davon sind weiblich: Gabriele Bodei, Stadträtin Sabine Fasching und Izabella Auner.
Christoph Reiterer

Mit Sabine Fasching gibt es erstmals eine Stadträtin der Grünen in Hollabrunn. Und nicht nur das, wie Klubobmann Georg Ecker unterstreicht: „Ich freue mich, dass wir als einzige Partei im Gemeinderat gleich viele Frauen wie Männer stellen.“ 

„Ich bin überzeugt, dass eine ausgewogene Vertretung wichtig ist, um die Anliegen aus der Bevölkerung im Gemeinderat gut vertreten zu können“, ergänzt Ecker. Als Stadträtin der Grünen wurde Sabine Fasching (mit 29 von 36 Stimmen) gewählt und ist somit die erste Frau, die diese Funktion für die Hollabrunner Grünen ausübt.

„Ich bin stolz, dass bei uns die Gleichstellung nicht nur ein Schlagwort ist, sondern wirklich gelebt wird“Sabine Fasching, erste Hollabrunner Stadträtin

Für ihre neue Aufgabe als Stadträtin sei sie voller Tatendrang und freue sich auf eine gute Zusammenarbeit mit allen Kollegen „im Sinne unserer Gemeinde“.