Hollabrunner Grüne suchen Unterstützer für Comeback. Die Grünen wollen zurück in den Nationalrat, um der Umwelt in Österreich wieder eine Stimme zu geben. Dazu benötigen sie genügend Unterstützungserklärungen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. Juli 2019 (18:42)
Die Grünen
Stefan Schnepf, Georg Ecker und Denis Thompson sammeln Unterstützungserklärungen, damit die Grünen bei den anstehenden Nationalratswahlen wieder kandidieren dürfen.

„In Österreich hat die Umwelt derzeit keine Stimme im Nationalrat“, sagt Georg Ecker, Landtagsabgeordneter der Grünen. Der Hollabrunner beklagt Einsparungen im Bahnbereich, fehlende Investitionen in den Nahverkehr, Verschlechterungen bei Umweltverträglichkeitsprüfungen und verfehlte Klimapolitik, „die zu Strafzahlungen in Milliardenhöhe führen wird“. 

Doch um den Weg zurück ins Parlament zu finden bzw. um überhaupt auf den Stimmzetteln zur Nationalratswahl aufzuscheinen, benötigen die Grünen nun ausreichend Unterstützungserklärungen.

„Die Neuwahl eröffnet die Chance, die politische Lücke zu schließen“, sagt Ecker, der mit Gemeinderat Denis Thompson und Mitstreiter Stefan Schnepf bereits am Hollabrunner Gemeindeamt war, um die Unterstützungserklärung zu unterzeichnen.

Wie man die Grünen beim Weg zurück in den Nationalrat unterstützen kann, ist im hier im Internet zu finden.