Hollabrunner Stadtfest wird verschoben. Die Planungen für das Stadtfest stehen und können jederzeit umgesetzt werden, betont Bürgermeister Alfred Babinsky, der schweren Herzens das Fest für Mitte Oktober auf unbestimmte Zeit verschieben muss.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. September 2020 (13:00)
Beim Auftritt von Auers Erben im August war der Hauptplatz - soweit erlaubt - voll. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen muss das geplante Stadtfest im Oktober verschoben werden.
Thomas Hagendorfer

Hollabrunn konnte einen sehr schönen Musiksommer Mitte August am Hauptplatz erleben. Doch seit zwei Wochen werden die Präventivmaßnahmen aufgrund der Corona-Situation wieder verschärft. Das hat Konsequenzen für das geplante Stadtfest im Oktober: „Wie verschieben das Fest auf unbestimmte Zeit, in der unbeschwertes Miteinander in größerer Zahl möglich ist“, erklärt Bürgermeister Alfred Babinsky die Entscheidung. 

Das Fest war für 16. bis 18. Oktober geplant. Nach Rücksprache mit der Gesundheits- und Veranstaltungsabteilung der Hollabrunner Bezirkshauptmannschaft, wurde entschieden, die Feierlichkeiten zu verschieben. 

„Es bringt nichts, wenn wir jetzt als Gemeinde ein Fest machen, dass bei Einhaltung aller Maßnahmen auch seinen beabsichtigten Charakter verliert", betont der Stadtchef und bedauert: „Im Sinne der Gesundheit von uns allen werden wir darauf leider in der aktuell Situation verzichten müssen." Wichtig sei aber, dass die Planung des Stadtfests stehe und jederzeit umgesetzt werden könne.  „Darauf freu' ich mich heute schon!“ so Bürgermeister Babinsky.