NÖN lädt zu Podiumsdiskussion über regionale Versorgung. In Kooperation mit der Landwirtschaftskammer wird am Mittwoch, 27. November, über regionale Versorgung diskutiert.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 20. November 2019 (04:55)
Landwirte wie Karl Schmid aus Großstelzendorf haben stehen vor großen Herausforderungen: Trockenheit und Schädlinge mindern Quantität und Qualität der Feldfrüchte. Nur der Konsument kann den regionalen Bauern den Rücken stärken.
Sandra Frank

„Landwirtschaft geht uns alle an!“ – Unter diesem Motto lädt die NÖN in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Niederösterreich zu einer Reihe von Diskussionsabenden ein. Einer davon geht am Mittwoch, 27. November, in der Bezirksbauernkammer Hollabrunn über die Bühne. Dabei dreht sich alles speziell um eine Frage: Hat regionale Versorgung Zukunft?

Immer stärker wird darauf gesetzt, Bewusstsein für nachhaltig produzierte, regionale Lebensmittel zu schaffen. Im Weinviertel wurde dazu sogar ein eigenes Leader-Projekt aus der Taufe gehoben. Umfragen belegen, dass die große Mehrheit der Österreicher am liebsten zu regionalen Produkten greift.

Sechs Fachleute stehen Rede und Antwort

Doch wie sehr setzt der Klimawandel den erforderlichen Produktionsbedingungen zu und welche Rolle spielt Regionalität in der Klimafrage? Wie halten unsere Bauern dem Preis- und Mengendruck stand? Und wie konsequent sind die Kunden am Ende tatsächlich, wenn es beim Einkauf darum geht, die regionale Wirtschaft zu stärken?

Die Veranstaltung, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind, beginnt um 19 Uhr. NÖN-Chef vom Dienst Christoph Reiterer und die Hollabrunner Redakteurin Sandra Frank werden durch den Abend führen und erwarten spannende wie fachkundige Gesprächspartner am Podium: Manfred Weinhappel, Leiter der Abteilung Pflanzenproduktion der NÖ Landwirtschaftskammer; Martin Forster, Geschäftsführer von Egger Getränke; Roman Haselberger vom Hollabrunner Tiefkühllebensmittelproduzenten Lamb Weston (Potato Sourcing Area Manager); Christina Mutenthaler, Leiterin der Plattform „Netzwerk Kulinarik“; Landeskammerrätin Liane Bauer (BAUERkartoffel, Viendorf) sowie Landeskammerrat Reinhard Zöchmann (Weingut Zöchmann, Roseldorf).