Schutzengelkapelle in Hadres wurde gesegnet. Maria Schmid ließ aus Dankbarkeit während der Pandemie eine Schutzengelkapelle hinter der Rebschule Schmid errichten. Willibald Steiner segnete nun das Bauwerk.

Von Romana Schuler. Erstellt am 28. Juli 2021 (12:25)

Hinter der großen Halle der Rebschule Schmid steht seit rund einem Jahr eine kleine weiße Kapelle, inmitten eines Blütenmeeres und umgeben von Lavendelduft. Vor kurzem wurde die private Schutzengelkapelle von Maria Schmid durch Dechant Willibald Steiner gesegnet. Wie kam es zur Idee und zur Ausführung dieser Schutzengelkapelle?

„Die Idee hatte ich, als das Coronavirus plötzlich unser aller Leben bestimmte: Die Grenzen wurden geschlossen, man durfte niemanden mehr treffen, private und öffentliche Veranstaltungen wurden untersagt usw.“, erzählt Maria Schmid. „Aber da habe ich erkannt, dass es uns trotz dieser Einschränkungen gutgeht. Wir haben das große Glück, auf dem Land zu leben, und in einem landwirtschaftlichen Betrieb hat man immer was zu essen, also muss ich besonders dankbar sein.“

Aus Dankbarkeit gebe es nun eben diese Schutzengelkapelle. Ihre Vorstellungen konnte Schmid mit den geschickten Helfern David Kubik und Martin Valek umsetzen. Zur kirchlichen Segnung kamen Familie und Freunde zusammen; danach wurde mit Wein, Broten und allerlei Süßem gefeiert. Die Gäste bekamen kleine Lavendelsträußchen und mit dem Motiv eines Schutzengels bemalte Steine als Erinnerungsgeschenk mit auf den Heimweg.