Gesundes Essen: 13 "Vitalküchen" im Bezirk Hollabrunn

Erstellt am 31. Juli 2022 | 13:00
Lesezeit: 2 Min
New Image
Niederösterreich kocht mit "Tut gut!" ausgewogen und gesundheitsbewusst, sagt Landesrat Martin Eichtinger.
Foto: Philipp Monihart | charakter.photos
Vor acht Jahren wurde mit der „Vitalküche“ der „Tut gut!“-Gesundheitsvorsorge ein NÖ-Gütesiegel für Gemeinschaftsverpflegung geschaffen. Von mittlerweile 177 Vitalküchen befinden sich 13 im Bezirk Hollabrunn und verpflegen Kindergärten, Schulen, Betriebe und Pflegeheime. Und es sollen mehr werden.
Werbung

Die Initiative „Tut gut!“ unterstützt Einrichtungen dabei, ihr Speisen- und Getränkeangebot gesünder zu gestalten. Es wird an Speiseplänen, Rezepturen, gesetzlichen Anforderungen und Zielgruppenstrategien gearbeitet. Gemeinsames Ziel: Kinder, Jugendliche und Erwachsene sollen gerne, aber auch gesünder essen. „Wenn es um den persönlichen Lebensstil geht, ist es wichtig, dass das Richtige auf dem Speiseplan steht. Frisch, regional und saisonal ist daher unser Weg“, sagt der zuständige Landesrat Martin Eichtinger.

Im Bezirk Hollabrunn verfügen derzeit acht Landeskindergärten über eine „Vitalküche“-Auszeichnung: Göllersdorf, Hardegg/Pleißing, Alberndorf, Hadres, Haugsdorf, Mailberg, Seefeld-Kadolz und Retz. Dazu kommen die Volksschulen Göllersdorf, Hardegg und Retz sowie die Mittelschule Göllersdorf. Als Betrieb hat das Landesklinikum Hollabrunn eine „Vitalküche“.

Für die Umsetzung der erforderlichen Kriterien, die hohe und nachhaltige Qualität in der Verpflegung sicherstellen sollen, wird die Auszeichnung in drei Stufen vergeben.

Werbung