Lange Haftstrafe für Schmuggel-Fuhre. Wegen illegaler Öltransporte bekam Christian Gröller 5,5 Jahre. Berufung läuft.

Von Franz Enzmann. Erstellt am 07. August 2019 (05:45)
Von rawf8, Shutterstock.com
Symbolbild

Das Urteil löste in Jetzelsdorf pures Entsetzen aus: Der Gerichtshof in der tschechischen Stadt Ostrava hat den 44-jährigen Transportunternehmer Christian Gröller zu einer fünfeinhalb Jahre langen Gefängnisstrafe verdonnert.

privat
Christian Gröller ist weiterhin in Tschechien inhaftiert.

Wie sein verzweifelter Vater Friedrich Gröller auf Anfrage mitteilt, wird die Pflichtverteidigerin seines Sohnes Berufung gegen das harte Urteil einlegen. „Erst wenn es ein rechtskräftiges Urteil gibt, kann eine Auslieferung in eine österreichische Haftanstalt beantragt werden“, teilte der Vater außerdem mit.

Gröller, der sich inzwischen seit über eineinhalb Jahren in Tschechien hinter Gittern befindet, wird vorgeworfen, einer kriminellen Organisation ein Transportfahrzeug zur Verfügung gestellt zu haben.

 Laut Polizei: Dieseltreibstoff statt Schmieröl

 „Ich habe mit meinem Lkw drei bis vier Transporte von Jetzelsdorf nach Tschechien durchgeführt“, berichtete Gröller in einem Gespräch mit der NÖN im vergangenen Herbst. Im Lager seines Vaters hatte sich eine tschechische Firma eingemietet, für die er Transporte durchführen sollte. Laut den deklarierten Frachtpapieren habe es sich um Schmieröl gehandelt. Doch es war Dieseltreibstoff, wie die tschechische Polizei bei der Kontrolle feststellte.