"Coronafeuer" im Weingut Bauer. Die Weinkost im Freien war zwar verregnet, doch die Gäste fanden rasch Unterschlupf im Weingut von Norbert Bauer. Das "Coronafeuer" pünktlich zur Sonnenwende konnte dennoch entfacht werden.

Von Romana Schuler. Erstellt am 22. Juni 2020 (16:58)

Das Weingut Norbert Bauer lud vergangenen Samstag zur Weinverkostung und zur Sonnwendfeier mit „Coronafeuer“ ein.

Gekommen waren Gäste aus dem ganzen Weinviertel und dem Wiener Raum, sogar aus Batschuns in Vorarlberg war ein Ehepaar angereist. Der starke Regen überraschte nicht nur die Gäste, sondern verlangte schnelles Handeln der Gastgeber. Die sommerliche Weinverkostung, die üblicherweise auf der Terrasse im Garten stattfindet, wurde spontan zu einer gemütlichen Indoor-Veranstaltung im großen Haus der Familie Bauer. Gefeiert und verkostet wurde in der salonartigen Essküche und im Wohnzimmer unter der weißen Galerie, die auch schon als Drehort für den vierten „Polt“-Film gedient hat.

Das „Coronafeuer“ wurde wie geplant entzündet, und alle, die dem Regenwetter trotzten, konnten ihre Wünsche dem Feuer übergeben.