Hollabrunn

Erstellt am 10. Januar 2017, 10:28

von NÖN Redaktion

Feuerwehrjugend Hollabrunn: Die Kalender-Models. Fünf Mädchen und 15 Burschen sind auf Zack und wollen ihren feschen 2017er-Kalender an den Mann bringen.

Zum Jahresende lud das Betreuerteam der Feuerwehrjugend Hollabrunn zu einem Elterninfoabend mit einem Rückblick auf 2016 und einer Vorschau auf das Jahr 2017 ein. Am Montag, 9.1., absolvierte der FF-Nachwuchs bereits wieder eine Jugendstunde.

Viele Feuerwehrtätigkeiten im Jahr 2016

Michael Gröger und Dominik Schober wurden für die meisten besuchten Jugendstunden mit einem Feuerwehr-Leibchen überrascht. Von 31 Jugendstunden haben die beiden im Jahr 2016 nur zwei krankheitsbedingt verpasst.

Aktuell besteht die Gruppe aus fünf Mädchen und 15 Burschen. Für die Feuerwehrtätigkeiten wurden im Vorjahr rund 4.500 Stunden aufgewendet. Dazu kamen Veranstaltungen wie der jährliche Eislauftag, ein Ausflug zum Wiener Eistraum, das Maibaumaufstellen, ein Radausflug, ein Beach-Soccer-Turnier in Wullersdorf, der Osterferienausflug und eine Halloween-Party. Auch beim Ferienspiel im Sommer unterstützte die Feuerwehrjugend die Aktivmannschaft tatkräftig, wie Jugendbetreuer Stefan Kirchhofer berichtet.

Im April 2016 stellten die Jugendlichen in der Hauptschule Wullersdorf ihr Wissen auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens unter Beweis. Nach diesem Wissenstest wurde die Ausbildung auf den 24-Stunden-Einsatztag im Juli abgestimmt. „Dabei wurden vom Betreuerteam viele praktische Übungen ausgearbeitet, um die Jugendlichen bestmöglich vorzubereiten“, erklärt Kirchhofer.

Zahlreiche Fotoshootings im Dezember

Im August 2016 verbrachte die Truppe vier aufregende Tage im Haus der NÖ Feuerwehrjugend in Altenmarkt im Yspertal. Im Oktober fand das von der FF Platt veranstaltete Fertigkeitsabzeichen „Melder“ statt. Hier konnten die Jugendlichen ihr Wissen rund um den Feuerwehrfunk beweisen und Abzeichen erringen.

Besonders stolz darf die Feuerwehrjugendgruppe nun auch auf ihren ersten eigenen Kalender sein: Nach zahlreichen Fotoshootings und großem Zeitaufwand von Wolfgang Thürr, dem Bezirkssachbearbeiter für die Öffentlichkeitsarbeit, wurde dieser Kalender im Dezember erstellt. Exemplare davon sind im Hollabrunner Feuerwehrhaus erhältlich.

Schlussendlich erfolgte, ebenfalls im Dezember, die Erprobung im FF-Haus, wo das Wissen der Jugendgruppe neuerlich abgeprüft wurde. Bei der traditionellen Weihnachtsfeier erhielten die Kids von FF-Chef Christian Holzer, dessen Stellvertreter Markus Pfeifer und Stefan Kirchhofer eine eigene Feuerwehrjugend-Haube sowie ein Exemplar des Kalenders überreicht.