Kellergasse in Hollabrunn wird wieder sagenhaft. Der Hollabrunner Kellergassenverein und der Dorferneuerungsverein von Hart-Aschendorf laden am 31. Mai zu Märchen, Mythen und Sagen auf den Spuren der Kellerkatze ein.

Von Sandra Frank. Erstellt am 17. Mai 2019 (11:20)

Im Rahmen der Langen Nacht der Kellergasse am 31. Mai findet in der Sitzendorfer Kellergasse in Hollabrunn die Veranstaltung „Sagenhafte Kellergasse – Märchen, Mythen und Sagen auf den Spuren der Kellerkatze“ statt. Startzeit für den zehn Stationen umfassenden Rundweg ist von 18 bis 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

Mystik der Kellergassen im Stationenbetrieb


„Spezielle Erlebnisstationen vermitteln die Mystik der Kellergasse und versprechen ein sagenhaftes Spektakel für Groß und Klein“, kündigt Kellergassenobmann Manfred Breindl an. Wasserhexen treiben beim Kneipp-Brunnen ihr Unwesen, im Museumskeller erzählt ein Werklmann Geheimnisvolles aus der Kellergasse und spielt die Drehorgel dazu. In der großen Sandspiellandschaft am Zehetplatz können die Kinder nach einer Münze graben, für die sie später ein Getränk bekommen. 

Im weiteren Verlauf der Kellergasse verbreitet ein Zauberer faszinierende Kellermagie. Ein geheimnisvoller Alchemist verursacht Rauch und Gestank. Am Platz beim Stadtwappenbrunnen richtet ein Fassbindermeister seine mobile Werkstatt ein und zeigt, wie aus Feuer, Holz und Eisen ein Weinfass gebaut wird.

Räuberhauptmann Grasel verköstigt Wanderer

Am Platz beim Getränkeautomaten schlägt der legendäre Räuberhauptmann Grasel mit seinen schaurigen Kumpanen sein Lager auf und bereitet über offenem Feuer ein „Kotzngschra“ zu. Nach der Stärkung geht es durch den Hohlweg zurück zum Zehetplatz, wo unglaubliche Sagen und Raubersg’schichten erzählt werden.

Ausstellung, Heurigenbetrieb und Weinkost

Die Ausstellung „Blickpunkt Kellergasse“ mit Bildern und Zeichnungen internationaler Architekturstudenten, eine Weinkost im Pfeifer-Keller und Heurigenbetrieb am Zehetplatz runden das Programm ab, das vom Kellergassenverein gemeinsam mit dem Dorferneuerungsverein Hart-Aschendorf organisiert wird. Dessen Obmann Franz Seidl und sein Team bringen ihr Know-how aus der dortigen Geister- und Sagenwanderung (heuer am 13. Juli) aktiv ein und gestalten selbst zwei Stationen.

„Wir kombinieren den Räuberhauptmann Grasel, der nachweislich auch in Hollabrunn aktiv war, und authentische Kellergassensagen mit der einzigartigen Erlebniswelt der Kellergasse zu einer attraktiven Veranstaltung für Groß und Klein, und das bei freiem Eintritt“, lädt Manfred Breindl zur Langen Nacht der Kellergassen in Hollabrunn ein.