Winzerhäuschen zu mieten? Weinviertler gustierten in Slowenien

Erstellt am 20. Mai 2022 | 13:25
Lesezeit: 2 Min
New Image
Im burgenländischen Csaterberg werden die sogenannten „Kellerstöckel“ an Touristen vermietet. Die Kellergassenführer holten sich Tipps von den Vermietern.
Foto: Agrar Plus GmbH
Mit 44 Teilnehmern reiste der Verein der „KellergassenführerInnen Weinviertel“ nach Slowenien, um dort die weintouristische Vermarktung von Winzerhäuschen in Augenschein zu nehmen. Obmann-Stellvertreter Manfred Breindl – gleichzeitig Obmann des Vereins zur Förderung der Sitzendorfer Kellergasse in Hollabrunn - hatte die Fahrt mustergültig vorbereitet.
Werbung

Vor allem die touristische Nutzung für Nächtigungsmöglichkeiten und die Erhaltung der Winzerhäuschen standen im Mittelpunkt des Interesses bei dieser dreitägigen Fachexkursion. Diese startete mit einem Abstecher ins Südburgenland, wo Kellerstöckel am Csaterberg vermietet werden.

In Heiligenbrunn steht die Erhaltung der strohgedeckten Ensembles im Fokus. Schließlich führte die Reise über Ungarn ins slowenische Lendava, wo Winzerhäuschen über eine Tourismusorganisation zentral vermietet werden.

Auf der Krka und in den Weinbergen von Trska Gora

Dieses Modell des „verstreuten Hotels“ bringt Vorteile für die Weinbauern, die sich nicht um die Gewerbeberechtigung oder Vermarktung kümmern müssen, sondern die Gäste vor Ort betreuen können. Einer der Höhepunkte war die Besichtigung von Novo Mesto mit einer Floßfahrt auf der Gurk, die in Slowenien Krka genannt wird. In den umliegenden Weinbergen von Trska Gora besichtigten die Kellergassenführer weitere idyllisch gelegene Winzerhäuschen, die gemeinsam vermarktet werden.

New Image
In den Weinbergen von Trska Gora laden idyllische strohgedeckte Winzerhäuschen, ausgestattet mit Sauna und Whirlpool, zum Nächtigen ein.
Foto: Agrar Plus GmbH

Die Weinbauregion Haloze und eine Sektkellerei in Gornja Radgona an der slowenisch-österreichischen Grenze standen ebenfalls am Reiseprogramm, das den Besuchern aus dem Weinviertel wertvolle Anregungen für ihre Führungen brachte.

Festgestellt wurde jedenfalls, dass der Weintourismus in Slowenien ausgezeichnet organisiert ist und als Vorbild für das Weinviertel dienen kann.

Unterstützt wurde die Fachexkursion von Bund, Land und Europäischer Union in Form einer Leader-Förderung.

Werbung