Friedrich Fischer feierte seinen 90er. Der frühere Bürgermeister der Hollabrunner Katastralgemeinde Kleinstelzendorf beging einen runden Geburtstag. Stadtchef Alfred Babinsky gratulierte dem Mann, der seine Anliegen und Ideen immer selbstbewusst kundgetan hatte.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 12. Februar 2020 (12:17)
Jubilar Friedrich Fischer (3.v.r.) feierte seinen 90. Geburtstag. Mit dem Altbürgermeister von Kleinstelzendorf feierten (v.l.): Seine Tochter Rosa Knapp, Ortsvorsteher Josef Kührer, Hollabrunns Bürgermeister Babinsky, Schwiegertochter Maria Fischer, Sohn Fritz Fischer und Gattin Rosa Fischer sowie Ortsparteiobmann Franz Stockinger und Sohn Gerhard Fischer.
Stadtgemeinde Hollabrunn

Friedrich Fischer ist in seinem Heimatort Kleinstelzendorf dafür bekannt, selbstbewusst und offensiv aufzutreten, um seine Ideen und Überzeugungen unter die Leute zu bringen. 

Fischer  feierte  am 9. Februar seinen 90. Geburtstag. Zu diesem besonderen Wiegenfest beglückwünschten ihn auch Bürgermeister Alfred Babinsky, Ortsvorsteher Josef Kührer und Ortsparteiobmann Franz Stockinger. 

Der Jubilar war nämlich in den 1960er Jahren (1964 bis 1967) Bürgermeister der heutigen Katastralgemeinde von Hollabrunn. Von 1970 bis 1971 war er Vizebürgermeister von Kleinstelzendorf. Nach der Zusammenlegung gehörte Fischer von 1972 bis 1993 dem Hollabrunner Gemeinderat an. Ortsvorsteher in Kleinstelzendorf war er stolze 20 Jahre, von 1975 bis 1995. 

Sein Engagement brachte Fischer in diversen Ausschüssen und Vereinen ein und wurde dafür vielfach ausgezeichnet. 

Genau dieser Einsatz in den verschiedensten Bereichen zeichnete Friedrich Fischer über all die Jahre hinweg aus. "Sein Engagement für das Wohl der Bürger von Kleinstelzendorf und Hollabrunn war und ist vorbildhaft und lobenswert", beschreibt Babinsky den 90-Jährigen.