Bei -13,7 Grad: Helfer freuten sich über Hilfe.

Von Sandra Frank. Erstellt am 28. Februar 2018 (06:08)
BFKDO Hollabrunn

90 Mann von sieben Feuerwehren waren Montagnacht bei klirrender Kälte im Einsatz, um ein Haus, das in Vollbrand stand, zu löschen (wir hatten berichtet, siehe unten). Die Hausbesitzerin konnte das Gebäude selbst verlassen - zur Erleichterung der Feuerwehrmänner.

„Es beruhigt einen schon, wenn es nur mehr um Sachgüter geht“, sagt Einsatzleiter Wilfried Sauberer. Das alte Haus der 78-Jährigen ist bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Selbst die Feuerwehrmänner konnten den Brandherd nicht ausmachen.

Bis 7 Uhr Früh hielten FF-Mitglieder von Nappersdorf und Kleinweikersdorf Brandwache. „Wir wurden von einigen Damen mit heißem Tee versorgt“, freute sich Einsatzleiter Sauberer. Zum Frühstück wurden den Kameraden Würstel spendiert.


Mehr dazu