Praktikanten schnuppern in den Spitalsalltag hinein. Viele Jugendliche nutzen die Sommermonate, um wertvolle Erfahrungen in der Berufswelt zu sammeln. Im Landesklinikum Hollabrunn erhalten junge Menschen die Möglichkeit, Einblick in den Spitalsalltag zu erlangen.

Von Red. Hollabrunn. Erstellt am 22. Juli 2021 (12:02)
New Image
Felix Schneider, Praktikant im IKT-Bereich des Landesklinikums Hollabrunn, mit IKT-Leiter Hubert Groiss und Kaufmännischer Direktorin Andrea Dankelmaier.
Usercontent, LK Hollabrunn

Insgesamt sechs Ferialpraktikanten sind im Juli und August in diversen Abteilungen des Hollabrunner Klinikums tätig. Sie werden in den Berufsalltag der  Kinderbetreuungseinrichtung „Flohhaufen“, des IKT-Bereiches, der Krankenhausküche sowie der Verwaltung eingebunden. So besteht die Gelegenheit, Wissen und Kenntnisse, die möglicherweise bereits in der Schule vermittelt wurden, anzuwenden, andererseits werden die Praktikanten von den Spitalsmitarbeitern angeleitet, dass sie selbstständig Aufgaben übernehmen können.

„Wir freuen uns sehr, dass sich die Jugendlichen für eine Tätigkeit in unserem Klinikum interessieren“, sagt die Kaufmännische Direktorin Andrea Dankelmaier, „denn vor Ort gibt es viele spannende Aufgabenfelder". Man könne den Praktikanten eine gute Orientierungshilfe für die künftige Berufswahl bieten, "was uns wiederum darin unterstützt, motivierte künftige Mitarbeiter zu gewinnen".

Die Mitarbeiter seien jedenfalls bemüht, die Jugendlichen bestmöglich anzuleiten und ihnen einen umfassenden Einblick in fachspezifische Bereiche zu geben, die zum guten Funktionieren der gesamten Organisationsstruktur beitragen.

"Und wer weiß, möglicherweise legt das Ferialpraktikum im Landesklinikum Hollabrunn den Grundstein dafür, dass sich die Jugendlichen für eine Karriere im Gesundheitssektor entscheiden und sie dürfen hier in einigen Jahren als neue Kollegin bzw. neuer Kollege begrüßt werden", meint Dankelmaier.