Alberndorfer VP-FP-Allianz wurde erneuert. Christian Hartmann (ÖVP) und Manfred Baumgartner (FPÖ) werden erneut gemeinsam die Geschicke der Gemeinde steuern. Heimatliste forderte Sparsamkeit ein.

Von Romana Schuler. Erstellt am 05. März 2020 (06:14)
Der neue Alberndorfer Gemeinderat mit Bürgermeister Christian Hartmann und seinem Vizebürgermeister Manfred Baumgartner (Mitte).
Schuler

Die Gemeinderatswahlen haben einige neue Gesichter in den Gemeinderat gebracht. Am 27. Februar fand die konstituierende Sitzung statt. Zuerst wurde der Bürgermeister in geheimer Abstimmung gewählt.

Der bisherige Bürgermeister Christian Hartmann stellte sich der Neuwahl. Als Gegenkandidat für das Bürgermeisteramt nominierte Manuela Jordan von der Heimatliste Alberndorf (HLA) den Spitzenkandidaten ihrer Fraktion Mario Koran.

Das Ergebnis: zehn Stimmen für Hartmann, vier Stimmen für Koran, und eine Stimme war ungültig. Als Vizebürgermeister wurde Manfred Baumgartner (FPÖ) wiedergewählt.

Im Folgenden lehnte die HLA den von ÖVP und FPÖ eingebrachten Vorschlag ab, fünf geschäftsführende Gemeinderäte zu nominieren statt wie bisher vier, und argumentierte mit Sparsamkeit. Mit zehn zu fünf Stimmen wurden dann doch fünf geschäftsführende Gemeinderäte bestimmt.

Gernot Weber, der einzige SPÖ-Gemeinderat, ist seit 2015 tätig. Er möchte im Moment nichts zu den Projekten sagen, aber er wünsche sich zum Wohle der Gemeinde weiterhin eine gute Zusammenarbeit.

Gleiches hört man von Koran „Ich hoffe auf eine konstruktive Zusammenarbeit aller Fraktion für die wichtigen Themen.“