Bitte auch hier klare Worte …. Christoph Reiterer über eine neue Studie von Global 2000.

Von Christoph Reiterer. Erstellt am 04. März 2014 (23:59)
NOEN

Es ist gerade einmal einen Monat her, dass südmährische Bürgermeister schriftlich und vehement gegen den geplanten Windpark Nord in den Gemeinden Hardegg, Langau und Weitersfeld protestierten. Die Österreichischen Bundesforste beteuerten als Projektbetreiber, dass die tschechischen Nachbarn in dieser Sache nicht übergangen werden. Wie die Faust aufs Auge passt dazu nun eine Studie von Global 2000 über Tschechiens Atommüllendlager-Suche.

Eine Expertin der Umweltschutzorganisation warnt davor, dass Österreich hier den Zug verpassen und vor vollendete Tatsachen gestellt werden könnte. Den potenziellen Standort Kraví Hora, unweit der Grenze zum Bezirk Hollabrunn, bezeichnet sie als seismisch instabil und besonders gefährlich.

Optisch wäre das Endlager wahrscheinlich ein bisschen unauffälliger als 200 Meter hohe Propeller, einen größeren Wohlfühlfaktor würde es aber auch nicht ausstrahlen. Es ist also an der Zeit, sich hier mit derselben Vehemenz dagegen zu stellen.