Großes Rüsten hat eingesetzt. Über erste Manöver drei Monate vor der nächsten Wahl.

Von Christoph Reiterer. Erstellt am 23. Oktober 2019 (02:39)

Die Spannung steigt, die ersten Personalentscheidungen sind gefallen. Im November werden die politischen Fraktionen ihre Listen für die Gemeinderatswahlen am 26. Jänner präsentieren. Besonderes Augenmerk im Bezirk gilt dabei den beiden größten Städten: Retz, wo die SPÖ nun mutig war, einen Deutschen als Vorstand zu präsentieren, der aufgrund seiner Staatsbürgerschaft nicht in den Gemeindevorstand gewählt werden kann, und wo sich die Bürgermeister-ÖVP wohl weiter mit einer starken Bürgerliste aus den eigenen Reihen herumplagen muss.

Und natürlich Hollabrunn, wo der Hals-über-Kopf-Abgang des sonst recht redseligen Denis Thompson vermutlich nicht ganz so einträchtig abgelaufen ist. Apropos: Eintracht zwischen Bürgermeister-ÖVP und SPÖ ist hier nicht abzusehen. Die Attacken, die die Roten reiten, nerven Stadtchef Babinsky schon jetzt. Nach dem Tod von Josef Frank fehlt der ausgleichende Pol, der den Sozis mitunter guttun würde.