Jetzt riecht es nach Platz eins. Über die Hollabrunner Handballherren.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 17. Februar 2021 (00:56)

Die Hollabrunner Handball-herren bleiben weiter das Team der Stunde in der Spusu Challenge. Nach dem klaren Auswärtserfolg in Bad Vöslau lächeln Kapitän Goran Vuksa und Co. weiter von Platz eins der Bundesliga. So deutlich verloren die bis dato so starken Thermalstädter überhaupt noch nicht in der laufenden Spielzeit. Alleine diese Tatsache ist ein Ausrufezeichen, ganz zu schweigen von der Tatsache, dass alle (fitten) Leistungsträger derzeit ihre Form abrufen. Die Chance, den Grunddurchgang als Erster abzuschließen, ist so groß wie nie.

In den letzten vier Runden warten mit Tulln und Graz die zwei Letztplatzierten, dazu das Derby gegen Korneuburg und schließlich das – wohl entscheidende – Duell mit dem schärfsten Verfolger aus Bruck.

In dieser Form müssen die Hollabrunner aber niemanden fürchten. Die Vorzeichen, dass sich der große Traum vom HLA-Aufstieg erfüllt, stehen also sehr gut. Oder anders formuliert: Derzeit riecht es stark nach Platz eins für den UHC. Und das nicht nur nach dem Grunddurchgang ...