Wullersdorf

Erstellt am 09. Januar 2019, 04:51

von Christoph Reiterer

Geschwätz von gestern …. Christoph Reiterer über die Nordwestbahn als verlässliches Polit-Thema.

Mai 2014. Wullersdorfs ÖVP-Bürgermeister Richard Hogl legt eine Resolution zum raschen mehrspurigen Ausbau der Weinviertler Schnellstraße S 3 vor. Adressat: das rote Verkehrsministerium. Doch die SPÖ stimmt nicht mit, weil der Text unzureichend und man im Vorfeld nicht eingebunden gewesen sei.

Jänner 2019. Richard Hogl poltert, weil ihm die Roten (und nicht nur die) seit Wochen vorhalten, keine Resolution zum raschen zweigleisigen Ausbau der Nordwestbahnstrecke verabschieden zu wollen. Eine Resolution sei ein wertloses Stück Papier, argumentiert der ÖVP-Bezirkschef.

Das kann man so sehen, wenn man den unmittelbaren Umsetzungserfolg betrachtet. Es gab allerdings beispielsweise auch schon Resolutionen gegen den weiteren Ausbau des bezirksnahen Kernkraftwerks Dukovany. Die wären folgerichtig genauso wertlos gewesen und waren den tschechischen Nachbarn vermutlich noch mehr wurscht, als dem Verkehrsminister eine Nordwestbahn-Resolution.