Vorne sind noch Plätze frei …. Über die mühselige Suche nach Kandidaten für die Wahlliste.

Von Christoph Reiterer. Erstellt am 13. November 2019 (05:40)

Fünf Wochen noch, dann müssen alle Listen für die Gemeinderatswahlen am 26. Jänner abgegeben sein. Das eine oder andere überraschende An- oder Abtreten werden wir bis zur Frist am 18. Dezember noch erleben, wobei immer lauter zu vernehmen ist, wie schwer es gerade im ländlichen Bezirk Hollabrunn ist, Kandidaten zu finden. Und zwar solche, die sich an vorderer Front aufstellen lassen und bereit sind, die oft unbedankte Mandatarsarbeit auf sich zu nehmen.

Da ächzen die Grünen genauso wie die Roten. Die NEOS bissen sich hier bislang ohnehin die Zähne aus und selbst bei den Platzhirschen der ÖVP geht‘s nicht überall auf Fingerschnippsen. Zurückhaltend gibt man sich bei den Schwarzen etwa noch in Nappersdorf, wo Bürgermeister Pompe amtsmüde erscheint – und die Nachfolgekandidaten nicht Schlange stehen. Es braucht Idealisten, die Visionen haben und in der Lage sind, dafür viel Zeit zu opfern – eine mittlerweile seltene Spezies.