Seid doch ruhig ein wenig mutiger. Über den Saisonstart und Titelkampf der 1. Landesliga.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 14. August 2019 (02:27)

Will denn keiner Meister werden? Während in der Vorsaison der 1. Landesliga der SV Stripfing vom ersten Spieltag an selbstbewusst vom Titel redete, wird heuer von allen Top-Teams tiefgestapelt. Das Tabu-Wort wird von den Favoriten nicht ausgesprochen, egal ob in Krems, Kottingbrunn oder auch Retz.

Von einer „Mia san Mia“-Mentalität der Bayern – oder auf die Landesliga umgemünzt von den Stripfingern – keine Spur. Und das, obwohl eigentlich alle drei diesen Titel wollen. Ganz zu schweigen vom Rest der Liga, der sich offenbar nicht einmal mit dem Titel „Überraschungsmannschaft“ schmücken will. Paradox, oder?

Immer wieder hört man von Trainern als Beweggrund: „Um den Druck zu reduzieren.“ Dabei wird ein Großteil der Kicker bezahlt, um sportliche Erfolge zu feiern. In Wahrheit ist es doch so, dass jeder Trainer oder Verein an seinen Aussagen gemessen wird. Je höher die Ziele angesetzt werden, desto tiefer der Fall, wenn es nicht klappt – Sorgen um den eigenen Job inklusive.

Das ist alles nachvollziehbar und trotzdem: Es macht mehr Sinn, vom Start der Vorbereitung weg mit einer Titel-Zielsetzung Selbstvertrauen einzuflößen anstatt tiefzustapeln. Anders formuliert: Seid doch mehr wie die Bayern.