Neue Helden sind gesucht. Über die Verletzung von Retz-Abwehrchef Daniel Murtinger.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 28. Juli 2021 (00:29)

Im Boxen würde man wohl von einem Tiefschlag sprechen. Die Rede ist von der schweren Verletzung von SC Retz-Abwehrchef Daniel Murtinger. Mit seinem Achillessehnenriss wird er frühestens im Frühjahr 2022 wieder auf den Fußballplatz zurückkehren. Damit ist der Retzer Defensive das Herz herausgerissen worden.

Nicht nur, dass Murtinger zuletzt in der Form seines Lebens spielte und seine Fehlerquote nahe der Null lag. Vor allem seine natürliche Art als Führungsspieler macht ihn fast unersetzlich. Denn egal, wer seine Rolle einnehmen wird – von Youngster Niklas Hacker, Allrounder Edin Planic oder auch Mittelfeldmotor Christopher Ledineg scheint vieles möglich – das System des SCR wird sich neu erfinden müssen.

Jetzt heißt es für alle grün-weißen Kicker noch enger zusammenzurücken. Was angesichts der bisher eher suboptimalen Vorbereitung vielleicht gar nicht so schlecht ist. Zudem ist Murtingers Ausfall auch eine Chance für die Spieler aus der zweiten Reihe, in die Bresche zu springen. Oder anders formuliert: Es ist Zeit für neue Helden.