Ein Plan mit Zukunft muss her

Erstellt am 22. Juni 2022 | 02:25
Lesezeit: 2 Min
über die Saison des ATSV Hollabrunn.

Quo vadis, ATSV Hollabrunn? Nach einer Pleiten-, Pech- und Pannensaison, in der zumindest der letzte Platz in der 2. Klasse Donau vermieden worden ist, steht jetzt der große Kehraus auf dem Programm. Denn für einen Verein, der vergangenen Herbst als Titel-Mitfavorit ins Rennen ging, verlief die Spielzeit 2021/22 – gelinde gesagt – katastrophal.

Vor allem muss genau überlegt werden, wohin man in Zukunft will bzw. mit welchem Personal. Denn jedes Halbjahr gefühlt die halbe Mannschaft auszutauschen macht erstens keinen Sinn und wird zweitens keine Zuschauer ins Hollabrunner Stadion locken.

Anders formuliert, ein Plan mit Zukunftsideen muss her. Allerdings mit einer gehörigen Portion Realismus. Denn die Jugend forcieren und sportlich erfolgreich sein wird kurzfristig schwierig werden.