Hollabrunn

Erstellt am 01. März 2017, 02:37

von Kevin Kada

Events wichtiger als der Sport. Kevin Kada über den Umgang der Gemeinde mit dem UHC Hollabrunn.

Die Auf- und Abbauprobleme des Parkettbodens in der Mehrzweckhalle Hollabrunn oder: eine unendliche Geschichte. Immer wieder müssen die Handballer des UHC Hollabrunn auf dem 40 Jahre alten Hallen boden trainieren und spielen. Jetzt auch am Samstag im so wichtigen Play-off Spiel gegen Köflach.

Weil es die Gemeinde offenbar nicht für notwendig befindet, ihrem erfolgreichsten Verein einen passenden Spieluntergrund zu bieten. Egal ob Clubbing, Messe, Ball oder andere Veranstaltungen – alles scheint wichtiger zu sein, als der sportliche Erfolg des UHC. Und auch die Gesundheit der Spieler.

Denn der alte Boden ist ein Garant für Verletzungen. Jede Minute, die die Handballer nicht auf dem Parkettboden spielen dürfen, steigert das Risiko enorm. Und zwar für alle Sportler, die die Halle nutzen, nicht nur für die Handballer. Es wirkt so, als ob der UHC vom guten Willen der Politiker abhängig ist. Bei Erfolgen der Handballer jubeln aber freilich alle gerne mit.

Der erneute Zwist ist nur ein weiteres Kapitel in dieser unendlichen Geschichte. Die Frage, die sich stellt, ist, wie lange sich der UHC diese Behandlung noch gefallen lässt und ob eine neue Art der Kommunikation seitens der Ge meinde nicht sinnvoller wäre.