Jetzt beginnt das große Zittern. Peter Sonnenberg über den Ausfall von SCR-Kapitän Florian Anderle.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 21. Februar 2018 (02:35)

Autsch! Nicht nur Retz-Kapitän Florian Anderle selbst, sondern auch dem gesamten Verein tut sein Ausfall wegen einem Muskelfasereinriss weh. Besonders in Hinblick auf den Rückrundenstart. Die Retzer Defensive zählt ja zu den besten der 1. NÖN Landesliga. Zwar nicht nur, aber vor allem wegen Anderle.

Von vielen wird er als einer der stärksten Verteidiger gesehen. Kein Wunder, dass auch in dieser Übertrittszeit wieder einige Interessenten aus der Regionalliga den SCR-Spielführer verpflichten wollten. Wie stark die Defensive der Weinstädter ohne ihren Abwehrhünen ist, das wird der Auftakt in Stripfing zeigen. Dort wird er nämlich vermutlich fehlen.

Das ist insofern doppelt und dreifach bitter, weil das Duell mit dem Tabellenzweiten wohl schon richtungsweisend für den weiteren Verlauf der Rückrunde sein wird. Was auch unangenehm ist: In der aktuellen Vorbereitungsphase hatte man ungewohnte Abstimmungsprobleme in der Defensive.

Alleine in den bisherigen sechs Testspielen gab es satte 20 (!) Gegentore. Das ist eindeutig zu viel und wird ohne Anderle kaum besser werden. Deswegen beginnt jetzt das große Zittern, ob er fit wird. Einziger Vorteil: Noch hat Neo-Coach Michal Sobota genug Zeit, einen Plan B zu entwickeln. Er wird ihn nämlich dringend brauchen.