Wullersdorf

Erstellt am 13. Juni 2018, 02:01

von Peter Sonnenberg

Jetzt werden die Weichen gestellt. Peter Sonnenberg über den Wullersdorfer Meistertitel.

Wie spannend und nervenaufreibend der Titelkampf in der 1. Klasse Nordwest war, bewiesen die Feierlichkeiten der Wullersdorfer am vergangenen Samstag. Exzessiv, ausgelassen und erleichtert wurde zunächst in Stetten und dann zurück auf der eigenen Sportanlage bis in die frühen Morgenstunden gefeiert – der Lohn für die harte Arbeit.

Nur, die wirkliche Arbeit fängt jetzt erst an, denn eines hat das Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Enzersfeldern schon gezeigt: Wenn der Kader, vor allem in der Breite, nicht ordentlich verstärkt wird, könnte es schwierig in der Gebietsliga werden. Auch weil viele Leistungsträger, wie Martin Doubek, Todor Yonov und Szabolcs Sáfár, im „Methusalem-Alter“ sind und Kapitän Jürgen Suttner wohl seine lange Karriere beenden wird. Diese Spieler, egal ob kurz- oder langfristig, auf sowie abseits des Spielfelds, zu ersetzen, wird eine Herkulesaufgabe für Obmann Markus Semmelmayer und Co.

Das Ziel der Wullersdorfer muss es einfach sein, jetzt in der neuen Spielklasse zu bleiben – und zwar für länger. Das würde der gesamten Fußballlandschaft des Bezirks Hollabrunn guttun. Wenn das gelingt, dann hat der SKW eine Basis für eine erfolgreiche Zukunft gelegt. Wenn nicht, dann waren die ganzen Verpflichtungen der arrivierten Spieler im Vorjahr nur ein kurzes Strohfeuer.