Und eine Dosis Solidarität, bitte. Über scheinbar ungenügende Informationspolitik.

Von Christoph Reiterer. Erstellt am 05. Mai 2021 (04:25)

Dass der Bezirk Hollabrunn besonders nördlich seiner Bezirkshauptstadt ziemlich strukturschwach ist, ist nicht neu. Nach dem Ausbau der S 3 hat sich in Guntersdorfs neuem Gewerbeareal nun nach einem Jahr die erste Firma angesiedelt. Ein Lichtblick. Doch prompt erntet der Bürgermeister Kritik: Bodenversiegelung und drohende Verkehrsbelastung, während den Einheimischen nicht einmal ein Radweg geboten wird.

Ein paar Kilometer weiter südlich wird bezüglich einer Verkehrssorge in einer 300-Einwohner-Ortschaft mit dem Bürgermeister über die Kinder- und Jugendanwaltschaft kommuniziert. Und in Göllersdorf weiß der Gemeindechef schon gar nicht mehr, vor welchem tieffliegenden Hackel er sich zuerst wegducken soll. Aktuell sind es scheinbar unlösbare Verkaufsmodalitäten für ein Bauland-Projekt, die für dicke Luft sorgen. Der Verdacht liegt nahe, dass hier etwas in der Informationspolitik schiefgeht. Und wie war das noch einmal mit Zusammenhalt in schwierigen Zeiten?