Werke aus Lockdown-Zeit. „kreativ@home“ verband Mitglieder der Aquarellmalgruppe Hardegg, die sich nun wieder vor Ort trifft.

Von Romana Schuler. Erstellt am 08. August 2020 (03:39)
Die Mitglieder der Aquarellgruppe zeigen ihre neuesten Werke, die wieder „en plein air“ entstanden sind (v.l.):Barbara Mittringer, Gerti Briebauer, Rosi Grieder-Bednarik, Manfred und Hedwig Putz.
Schuler

Aufgrund der Pandemie stand die Aquarellmalgruppe seit April ausschließlich via Internet in Verbindung. Außerdem sind viele der langjährigen Mitglieder in ganz Niederösterreich und in Wien zu Hause und kamen bisher hauptsächlich zum Malen nach Hardegg.

Unter „kreativ@home“ schickte die künstlerische Leiterin Rosa Maria Grieder-Bednarik wöchentlich ein Thema oder Vorschläge für spezielle Techniken wie Collagearbeiten aus. Das waren zum Beispiel Porträts, Motive aus der Tierwelt oder das Malen und Zeichnen von Gebrauchsgegenständen im Haushalt.

Die Resultate, die in den 13 kreativen Wochen zu Hause entstanden sind, zeigen die Vielfalt an kreativen Möglichkeiten und Antworten zu den Vorgaben der Gruppenleiterin. Dicht gedrängt hängt nun eine repräsentative Auswahl der rund 150 meist kleinformatigen Werke in der Galerie.

Neben der öffentlichen Präsentation der Arbeiten konnte zur Freude der Malgruppe an diesem Wochenende endlich wieder „en plein air“ in der Natur gemalt werden. Bis Oktober wird es regelmäßige Treffen in Hardegg geben. Von November bis April trifft sich die Gruppe wieder im Naturhistorischen Museum in Wien.