Festival Retz mit neu gestaltetem Programm. Beim Festival Retz sieht man in den angekündigten Lockerungen betreffend die Coronakrise neue Perspektiven im Bereich von Kunst und Kultur: Von 6. bis 16. August soll es ein neu gestaltetes Konzert- und Literaturprogramm an zahlreichen (Open-Air-)Spielstätten in Retz und dem umliegenden Retzer Land geben, teilten die Veranstalter am Samstag mit.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 27. Juni 2020 (14:53)
shutterstock.com/Vaclav Mach

An vier Abenden kann sich das Publikum etwa in kleinen Gruppen auf einen Konzertpfad durch die Retzer Innenstadt begeben. An vier Spielorten (Schloss Gatterburg - K&K Weinprüfstelle - Hof des Dominikanerklosters - Dominikanerkirche) bieten hochkarätige Musiker kammermusikalische Meisterwerke von Bach, Monteverdi, Händel und anderen dar.

Der neu gestaltete Literaturpfad setzt sich am 7. und 15. August thematisch mit der aktuellen Lebenssituation in Zeiten der Covid-19 Pandemie auseinander. In einem Lesereigen, zu welchem Isolde Charim, Martin Horváth, Franzobel, Julya Rabinowich, Raoul Schrott und Marlene Streeruwitz eingeladen wurden, sind "Corona-Tagebücher" zahlreicher Autorinnen und Autoren, aber auch die Bedeutung der Kunst in und für unsere Gesellschaft die zentralen Themen.

Fortgesetzt wird auch die Veranstaltungsreihe Konzerte im Retzer Land: Geplant sind Aufführungen auf Schloss Niederfladnitz und Schloss Schrattenthal, im Retzbacherhof, in der Nusswald Kellergasse sowie am Hl. Stein. Ein besonderes Highlight verspricht dabei das Galakonzert mit der Starsopranistin Annette Dasch und ihrem Ehemann, dem Bariton Daniel Schmutzhard, am 7. August in Schloss Schrattenthal.