Landjugend packte an. In Frauendorf und Ziersdorf war „Tat.Ort Jugend“ am Biotop und Spielplatz aktiv.

Von Barbara Witzany. Erstellt am 10. September 2019 (11:25)

Im Rahmen von „Tat.Ort Jugend“ setzen Orts- und Bezirksgruppen der Landjugend österreichweit gemeinnützige Projekte um und weisen damit auf ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten hin.

Die Landjugend Frauendorf und Ziersdorf präsentierten ihre „Marathon“-Projekte: Die Jugendlichen bekamen von den jeweiligen Gemeinden ihre Projekte und das Material zugewiesen, dann begann die Zeit zu laufen: 42,1 Stunden waren zur Verfügung.

Frauendorfer Landjugend erstmals im Marathon-Einsatz

In Frauendorf, die Landjugend machte zum ersten mal mit, wurde der Steg am Biotop erneuert, Infotafeln über die Fische im Teich mit einem Wissensquiz sowie ein Nützlingshaus wurden aufgestellt und es wurde ein Sensorikweg für Kinder samt Balancierbalken errichtet. Bianca Stockinger, Leiterin der Landjugend Frauendorf, präsentierte bei einem Rundgang den zahlreichen Interessierten das vollendete Werk.

Die Materialkosten betrugen etwa 3.000 Euro. Der Wunsch für dieses Projekt kam von Bürgermeister Martin Reiter. Acht Personen arbeiteten am Sitzendorfer Projekt mit.

In Ziersdorf wurde am Spielplatz ein kleiner Wasserweg mit Minibecken zur Sandkiste gebaut und das mittlerweile zerstörte Insektenhotel aufgestellt. Auf einem kleinen Hügel neben der Sandkiste steht eine Wasserpumpe. Von dort oben pflasterten die Jugendlichen eine Rinne