Mailberger Ehrenring für Adolf Waltner. Seit 45 Jahren bei der FF Mailberg, davon zehn Jahre Kommandant des Abschnitts Haugsdorf: Nun wurde Adolf Waltner mit dem Mailberger Ehrenring gewürdigt.

Von Romana Schuler. Erstellt am 29. Juli 2021 (04:15)
440_0008_8137598_hol30_pul_waltner_ehrung.jpg
Festakt mit Bürgermeister Herbert Goldinger und dem Gemeinderat für den langjährigen FF-Kommandanten Adolf Waltner, mit dem sich natürlich auch seine Familie freute.
Romana Schuler

Als Zeichen der großen Wertschätzung für den langjährigen FF-Kommandanten Adolf Waltner hat der Mailberger Gemeinderat in der Sitzung im Dezember 2020 den einstimmigen Beschluss gefasst, dem verdienten Funktionär den Ehrenring der Marktgemeinde im Rahmen einer Festsitzung zu überreichen. Damit sollten seine außerordentlichen Verdienste und Leistungen für die FF Mailberg und im Abschnitt Haugsdorf gewürdigt werden.

„Mit der Verleihung des Ehrenrings habe ich nicht gerechnet und mich sehr darüber gefreut“, sagt Waltner, der im Februar dieses Jahres zum Ehrenbrandrat ernannt wurde. Am vergangenen Donnerstag ging nun die feierliche Überreichung im Rahmen einer Festsitzung des Gemeinderates über die Bühne.

Waltner trat am 1. März 1976 der FF Mailberg bei. „Sein Vater und Großvater waren bei der Feuerwehr aktiv dabei“, erzählte seine Mutter Gisela Waltner anlässlich der Verleihung des Ehrenrings.

Im Jänner 1991 wurde Adolf Waltner zum FF-Kommandanten gewählt und bald darauf gründete er mit neun Mitgliedern die Jugendfeuerwehr Mailberg. 1989 wurde er Abschnittssachbearbeiter für Atemschutz und Abschnittskommandant-Stellvertreter, 1996 Unterabschnittskommandant und 2011 schließlich Kommandant des Abschnitts Haugsdorf. In dieser Funktion war er bis 20. Februar 2021 tätig. Aus Altersgründen trat Waltner dann nicht mehr zur Neuwahl an.

Unermüdlich um Modernisierung bemüht

Bürgermeister Herbert Goldinger hob Waltners frühes Engagement für ein neues, zeitgemäßes Feuerwehrhaus hervor, das 1996 eingeweiht werden konnte. Dieser habe sich auch stets um die Erweiterung der Ausrüstung und die Modernisierung der FF Mailberg bemüht: 1998 kam ein Mannschaftsfahrzeug dazu, 2001 ging ein Rüstlöschfahrzeug in Betrieb, 2003 und 2016 wurden Abschnittsleistungsbewerbe wie auch die Jugendleistungsbewerbe in Mailberg abgehalten.

Bis zuletzt hat Waltner zum Wohle der FF Mailberg gewirkt. 2019 setzte er alle Hebel in Bewegung, damit die FF einen neuen Zubau am mittlerweile zu klein gewordenen Feuerwehrhaus errichten konnte, der noch 2020 fertiggestellt wurde.

Nach so vielen Jahren der aktiven FF-Tätigkeit hofft nun seine Gattin Inge, endlich mehr Zeit gemeinsam mit ihrem Mann zu verbringen.