Amethyst Welt: Der beste Sommer der Geschichte. Geschäftsführer Josef Sparrer hofft, die gesamte Erlebniswelt im März aufsperren zu können – mit vielen Neuerungen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. Februar 2021 (04:34)
Josef Sparrer vor der neuen Goldwasch- anlage samt Über- dachung, die auch bei Veranstaltungen dienlich sein soll.
Anker

Es war ein Auf und Ab für die Maissauer Edelstein-Erlebniswelt, das Jahr 2020. Auf den ersten Lockdown, genau zum geplanten Saisonstart, folgte einer der besucherreichsten Sommer in der Geschichte der Amethyst Welt, ehe Lockdown zwei und drei den Besucher-Herbst und die Hoffnungen auf ein starkes Weihnachtsgeschäft ausbremsten. Dennoch konnte ein positives Ergebnis verbucht werden. Geschäftsführer Josef Sparrer verrät, warum es weiter aufwärtsgehen soll.

Josef Sparrer
Anker

NÖN: Wie steht es um die Maissauer Amethyst Welt?

Josef Sparrer: Alles in allem war das Jahr 2020 für uns, wie für so viele Betriebe, ein Ausnahmejahr. Doch durch Voraussicht, den effizienten Einsatz der vorhandenen Mittel und einen extrem guten Besuch in der Zeit, in der wir öffnen durften, steht die Amethyst Welt heute finanziell auf sehr stabilen Beinen.

Welche Veränderungen gab es im Vorjahr abseits von Corona?

Sparrer: Mit einer spektakulären Sonderausstellung im Edelsteinhaus, die ganz den faszinierenden Achaten gewidmet ist, und der Errichtung der wetterfesten Goldwaschanlage haben wir gleich zwei neue Highlights geschaffen. Achate zeichnen sich übrigens durch ihre einzigartigen Bänderungen aus, die über Millionen von Jahren durch vulkanische Aktivitäten entstehen. In unserer Schau können die schönsten und außergewöhnlichsten Achate aus der ganzen Welt bestaunt werden.

Und in der Goldwaschanlage suchen die Gäste echtes Gold?

Sparrer: Zumindest das Gefühl und die Stimmung dabei sind echt! Unsere kleinen und großen Gäste haben die Wahl, ob sie sich auf die aufregende Suche nach Katzengold, Fossilien oder bunten Trommelsteinen machen möchten. Eine perfekte Ergänzung zum beliebten Schatzgräberfeld, auf dem nach Amethyst geschürft werden kann. Ein Bonus der neuen Goldwaschanlage ist, dass sie mitten im Amethyst-Park liegt, aber trotzdem regensicher ist. Und es gab noch weitere Investitionen in die Zukunft.

Zum Beispiel?

Sparrer: Unter anderem wurden die veraltete EDV-Anlage, alle Kassen sowie der Boden im Edelsteinhaus erneuert. Neben kleineren Infrastrukturmaßnahmen wurde eine neue, rollstuhlgerechte Toilettenanlage im Amethyst-Park geschaffen. Möglich war all das nur durch die gemeinsame Anstrengung und den finanziellen Einsatz aller drei beteiligten Gesellschafter. Im Rahmen des mit der Sanierung geschnürten Investitionspakets gemeinsam mit dem Land leistete die Gemeinde im Vorjahr wie geplant einen Zuschuss von 300.000 Euro. Das 2018 eingeleitete Sanierungsverfahren konnte 2020 frühzeitig erfolgreich abgeschlossen werden. Durch eine klare Strategie und laufende Akzente zur Attraktivierung konnten mein Team und ich sogar einige Reserven aufbauen.

Das komplette Amethyst-Areal wird 2021 eingezäunt. Warum? Sparrer: Der Zaun soll einen Wandel vom jetzigen Modell mehrerer Parallelangebote mit Einzeleintritt hin zu einer homogenen Erlebniswelt einleiten. Mit einer Tageskarte soll man in Zukunft Zugang zur gesamten Erlebniswelt mit allen Attraktionen erhalten und den Besuch völlig flexibel und frei gestalten können. Für die Besucher soll der Ausflug damit noch unkomplizierter und nach den individuellen Wünschen gestaltbar werden. Der Zaun ist ein erster Schritt, weitere werden folgen.

Welche Pläne gibt es für die Öffnung, wenn es die Corona-Lage erlaubt?

Sparrer: Die Öffnung wird etappenweise erfolgen. Mit den verkündeten Lockerungen für den Handel wird ab 20. Februar auch der Amethyst-Shop wieder aufsperren und hält eine riesige Auswahl aus der Welt der Edelsteine bereit. Der Amethyst-Park mit Chakrenweg und Energietankstelle steht dann ebenfalls bereits kostenlos für entspannte Spaziergänge zur Verfügung. Im zweiten Schritt wird der gesamte Tourismusbetrieb rund um unsere einzigartige Amethyst-Ader, das Edelsteinhaus und das Schatzgräberfeld geöffnet. Auch die Achat-Sonderausstellung und die Goldwaschanlage laden dann zu Ausflügen ein. Wir hoffen, dass wir die gesamte Amethyst Welt im März wieder öffnen dürfen.

Sind 2021 wieder Sonderveranstaltungen geplant?

Sparrer: Der Kids-Day ist fertig konzipiert und als Erlebnistag für Kinder und Familien geplant. Es bleibt nur abzuwarten, wann die Durchführung möglich sein wird. Im Sommer planen wir außerdem ein Sommerfest mit Live-Musik und großem Line-Dance-Wetttanzen. Bereits im Frühling wird es außerdem wieder mehrere Alpaka-Wandertage geben.

www.amethystwelt.at