Amethyst Welt erhält Zuschuss von 300.000 Euro. Stadtgemeinde Maissau leistet ebenso Beitrag wie ecoplus und Ausflugsziel selbst.

Von Günter Rapp. Erstellt am 07. Juni 2020 (06:03)
Der Eingangsbereich der Amethyst Welt Maissau soll in den nächsten Jahren neu gestaltet werden.
Rapp

Das Maissauer Top-Ausflugsziel bekommt eine ordentliche Finanzspritze. Rund eine Million Euro soll in den nächsten drei Jahren in der Amethyst Welt investiert werden. Diese Summe wollen sich die Stadtgemeinde Maissau, die NÖ Wirtschaftsagentur ecoplus und die Amethyst Welt zu je einem Drittel teilen.

Beschlossen wurde die Investition im Gemeinderat mit den Stimmen der ÖVP. NEOS-Mandatarin Ulrike Vojtisek-Stuntner enthielt sich der Stimme, SPÖ-Mandatar Markus Weese stimmte dagegen.

„Seitens der Stadtgemeinde wollen wir uns mit einem nicht rückzahlbaren Investitionszuschuss von 300.000 Euro beteiligen“, erklärte ÖVP-Finanzstadtrat Andreas Ehemoser. Vorgesehen sind Umgestaltungen im Bereich des Amethyst-Doms (Empfangshalle) sowie der Amethyst-Ader. Außerdem soll ein neues Besucher-Leitsystem geschaffen werden, das durch die verschiedenen Attraktionen führt.

Verhandlungen mit der Geschäftsleitung der Amethyst Welt hat es laut Bürgermeister Josef Klepp schon vor der Coronakrise gegeben. Für den Bau einer Überdachung streckte die Gemeinde 100.000 Euro vor. Damit können Schulklassen und andere Gruppen bei Schlechtwetter besser betreut werden.

Noch vor der Abstimmung im Gemeinderat machte Weese klar, dass es von der SPÖ keine Zustimmung zu der Unterstützung für die Touristenattraktion geben werde. „Unsere Fraktion hat keine konkreten Unterlagen für das Projekt erhalten.“ Dazu stellte allerdings ÖVP-Vizebürgermeister Karl Frühwirth fest: „Die Unterlagen sind am Gemeindeamt aufgelegen.“