Amethyst Welt: War Insolvenzantrag nicht notwendig?

Erstellt am 10. Jänner 2018 | 05:54
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Maissau Amethystwelt Amethyst Welt War Insolvenzantrag gar nicht notwendig?
Die Amethyst Welt Maissau
Foto: Martin Sommer
Werbung
Anzeige

Bis Ende März ist die Dauer des Sanierungsverfahren vorgesehen, nachdem die Maissauer Amethyst GmbH (MAG) vergangene Woche, wie berichtet, die Zahlungsunfähigkeit angemeldet hat.

Nicht sehr glücklich mit dieser Entscheidung zeigte sich Geschäftsführer Josef Piller im NÖN-Gespräch. Die Gemeinde, mit 62 Prozent der Hauptgesellschafter, hätte auch anders entscheiden können, meint er. Es gebe, auch dank eines erfolgreichen Weihnachtsgeschäfts, keine Probleme mit der Liquidität.

„Da sind wir verschiedener Meinung“, sagt hingegen Maissaus Bürgermeister Josef Klepp. Man habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, „doch es war mir wichtig, dass der Betrieb langfristig gesichert ist. Und dafür schaut es gut aus“.


Mehr dazu
Werbung