Zeit für Käse-Experimente. Marlis Pall züchtet Ziegen in Pernersdorf und trifft die Landjugend online.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Mai 2020 (05:07)
Ziegenzüchterin Marlis Pall mit dem Zicklein Heidi und Bock Bonifatius.
Romana Schuler

Derzeit grast eine Ziegenherde mit Bock, Muttertier und drei Zicklein zwischen der Pulkau und der Hintausstraße nahe der Hadreser Grenzlandhalle. Es ist eine von drei Ziegenherden, die der Jungbäuerin Marlis Pall gehören. Seit drei Jahren betreibt sie eine Schaf- und Ziegenzucht und vermarktet Lamm- und Kitzfleisch in Pernersdorf.

„Corona hat uns voll getroffen, weil wir im Wesentlichen an die Gastronomie verkaufen“, erzählt Pall, „da mussten wir uns rasch auf Einzelkunden umstellen.“ Inzwischen gehe das ganz gut.

Als Leiterin der Landjugend Haugsdorf, Ortsbäuerin-Stellvertreterin, Marketenderin bei der Dorfkapelle Hadres und Mitglied der Feuerwehr ist die engagierte Jungbäuerin vor Corona immer sehr beschäftigt gewesen. Sie findet es schade, dass es heuer keine Poolparty oder Livekonzerte geben wird. Alternativen waren aber rasch gefunden: „Bei der Landjugend treffen wir uns online und machen sogar Spiele mit anderen Gruppen aus dem Weinviertel.“ Dem Lockdown kann sie Positives abgewinnen: „Ich habe mehr Zeit, mit meiner neuen Idee, der Ziegen- und Schafskäseproduktion, zu experimentieren.“