"Match" der Bürgermeister um Magnumflasche. Die Volkskultur NÖ und die weingueter-weinviertel.at luden am Sonntag zum Martiniloben in den Radlbrunner Brandlhof. Das Fest begann mit einem Gottesdienst mit Segnung des jungen Weines „Lebensfreude“ durch Pfarrer Edmund Tanzer. Eine humorvolle Lesung von Rudi Roubinek sowie Musik mit der Weinviertler Fiatamusi und der Chorvereinigung Einklang 1861 Hollabrunn rundeten das Programm ab.

Von Barbara Witzany. Erstellt am 05. November 2019 (11:16)

Volkskultur-Geschäftsführerin Dorli Draxler sich über die Schar der Gäste – darunter Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll, Moderator Wolfram Pirchner, Vize-Weinkönigin Sophie Heindl-Stift, Schauspielerin Luzia Nistler, Militärkapellmeister Adi Obendrauf, Landwirtschaftskammerpräsident a.D. Hermann Schultes, NÖ Weinbaupräsident Franz Backknecht und Ziersdorfs Bürgermeister Hermann Fischer.

Höhepunkt war die Verlosung von neun Doppelmagnum-Flaschen, von Karl Korab künstlerisch gestaltet. Jungwinzer Maximilian Pröll stellte den Wein vor. Gleich das erste Los war jenes von Sabine Brandstätter, kurz danach gewann auch  ihr Mann Günther Brandstätter, Vizebürgermeister der Gemeinde Heldenberg. Er spendete die Flasche für eine Versteigerung. Bei dieser „matchten“ sich Fischer und sein Amtskollege aus Fischamend, Thomas Ram – zum Gaudium des Publikums. 

Der Reinerlös des Festes von rund 10.000 Euro wurde Präsidentin ("Hilfe im eigenen Land") und Weinpatin Sissi Pröll übergeben.