Guter Start für E-Unterricht in Ziersdorf. Die erste schulische Online-Woche verlief in der Medienmittelschule Ziersdorf ohne Probleme. Die Betreuung von Schülern in der Schule wurde hingegen nicht genutzt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 22. März 2020 (17:44)
Nach der Korrektur schickt Michaela Zellhofer die Aufgaben wieder an die Schüler.
Barbara Witzany

„Abstand halten wir gemeinsam, es ist auch ein bisschen einsam, aber wichtig bist uns du, d‘rum lassen wir die Schule zu!", ist auf der Startseite der Homepage der Medienmittelschule Ziersdorf zu lesen. Als sich die Coronavirus-Schließung anbahnte, bereitete Lehrer Andreas Heske alles für den Ablauf der folgenden Tage vor. 

„Dadurch konnten wir am Montag mit dem Online-Unterricht beginnen. Zuvor haben wir die Programme mit den Lehrern getestet", erzählt Direktorin Michaela Zellhofer. Nach der ersten Woche zieht sie Bilanz: „90 Prozent der Schüler machen die gestellten Arbeitsaufträge." Doch manchmal gebe es Verbindungsprobleme beim Onlinezugang zum Buch im Englisch-Unterricht. „Hier passen sich die Kolleginnen beim Umgang mit den digitalen E-Büchern an", führt Zellhofer aus. Zufällig absolvierten die Lehrer kurz vorher eine Schulung für Computerprogramme.


Neue Art von Unterricht fördert Eigenverantwortung

Es werden auch Arbeitsaufträge in Werken gestellt, für Physik wird YouTube genutzt. Im Musikunterricht sollen die Schüler über den bisherigen Stoff ein Quiz mit zwölf Fragen erstellen. „Diese Art von Unterricht fördert die Eigenverantwortung und die Disziplin der Schüler", erläutert die Direktorin. Sollte ein Schüler ein technisches Problem haben, kann er sich die Unterlagen zum Unterricht in der Schule holen. Die Aufgaben werden vom jeweiligen Lehrer korrigiert und an die Schüler zurückgeschickt.

„Am ersten Tag kamen noch viele Schüler, etwa 80 Prozent, um sich ihre persönlichen Unterlagen zu holen. Wir bieten ja auch Betreuung von Kindern von berufstätigen Eltern an“, berichtet Zellhofer. Doch dieses Angebot sei in der ersten Woche nicht genutzt worden.

Die Direktorin teilt sich den Schuldienst unter der Woche mit Andreas Heske, zusätzlich ist eine Lehrkraft im Dienst - für den Fall einer benötigten Schülerbetreuung.