Mit App durch die Weingärten des Bezirks Hollabrunn. „Schlüssellöcher“, Fotopunkte und eine App führen durch das westliche Weinviertel: Unter dem Motto „4 Tage - 4 Viertel” sollen Weinerlebnistouren schmackhaft gemacht werden. So wird auch das westliche Weinviertel mit seiner malerischen Landschaft und seinem berühmten Wein zur Schau gestellt.

Von Christiane Fürst. Erstellt am 16. August 2020 (11:05)
Das westliche Weinviertel hat landschaftliche Schönheit und noch viel mehr zu bieten.
Helenental Kellerei

Entlang der 130 Kilometer der Weinviertler Weinstraße, die sich in der Region West befinden, haben sich 250 Betriebe aus 24 Gemeinden zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen sie ihre Angebote in Form neuer Weinerlebnistouren vermarkten. Dafür wurden und werden - unter anderem - in jeder Gemeinde sogenannte „Schlüssellöcher“ und Fotopunkte an Orten mit besonders schöner Aussicht eingerichtet.  

Für einen besseren Überblick sorgt eine faltbare Weinerlebniskarte und die "WEINfinder App". Zusätzlich rundet eine zu den Touren passende Website die digitale Offensive ab. So sollen die Gäste interaktiv durch die Weinbaubetriebe geführt werden und einen strukturierten Überblick über die Angebote der Region bekommen, wie Tanja Dworzak, Obfrau des Vereins Weinstraße Weinviertel West, berichtet. Auch eine interaktive Karte wird in der App beinhaltet sein.

Vier Weinerlebnistouren

Gegliedert werden die vier Weinerlebnistouren - in Anlehnung an die bestehenden vier Kleinregionen - in Retzer Land, Pulkautal, Landschaftspark Schmidatal und die Region rund um Hollabrunn. „Ziel ist es, dem Gast im Rahmen eines Tages ein vollständig abgerundetes Weinerlebnis zu bieten“, erläutert Jochen Danninger. Der Wirtschafts- und Tourismuslandesrat befürwortet die Maßnahmen, weil der Mix aus Wein, Kulinarik, Kultur und Landschaft für den Weinviertler Tourismus neue Möglichkeiten schaffe.

Das westliche Weinviertel habe jedenfalls viel zu bieten. Da sind etwa die Weinstadt Retz mit einem der schönsten und größten Marktplätze Österreichs oder die Gemeinde Röschitz, die politisch bereits zum Bezirk Horn zählt und als Hochburg des Veltliners gilt. Winzer und Gastro-Betriebe tragen zum internationalen Ruf der Gegend bei, die über Jahrhundert vom Weinbau geprägt wurde und naturnahe, bodenständige Küche bietet.

„Die digitale Präsentation der Touren wird ein sehr breites Publikum ansprechen, darüber hinaus kann das Angebot laufend aktualisiert und erweitert werden“, führt der Landesrat weitere Vorteile des Konzepts an. Unterstützt wird das Projekt von der Leader-Region Weinviertel-Manhartsberg und dem Land Niederösterreich.